Alle Kategorien
Suche

Squashball - Unterschiede einfach erklärt

Squash ist ein temporeiches Spiel für 2 Personen, bei welchem ein kleiner Gummiball, der sogenannte Squashball, zum Einsatz kommt. Je nach Trainingszustand der Spieler muss mit der richtigen Ballart gespielt werden, da die Unterschiede immens groß sind und Squash schließlich Spaß bringen soll.

Squashbälle unterscheiden sich durch einen farbigen Punkt.
Squashbälle unterscheiden sich durch einen farbigen Punkt.

Was Sie benötigen:

  • Squashball (mit blauem, rotem oder gelbem Punkt)
  • Squashschläger

Haben Sie noch nie Squash gespielt oder sich dieser Sportart anderweitig genähert, so würden Sie wahrscheinlich annehmen, dass Sie einfach nur einen x-beliebigen Squashball und einen Schläger dazu benötigen. Doch so einfach ist es in diesem Fall leider nicht. Die folgende Anleitung zeigt Ihnen die Unterschiede von Squashbällen auf und erklärt Ihnen, welcher Ball für welchen Spieler die richtige Wahl ist.

Der Squashball - so erkennen Sie die Unterschiede

Je nachdem, ob Sie absoluter Einsteiger, Anfänger, fortgeschritten sind, oder sich bereits als Profi bezeichnen können: Für jeden gibt es den richtigen Squashball, was Sie deutlich anhand der unterschiedlichen Farbigkeit (blau, rot und gelb) erkennen können.

  • Sind Sie noch sehr unerfahren im Squashspielen, sollten Sie auf den Einsteigerball zurückgreifen. Diesen können Sie leicht an dem blauen Punkt auf dem Squashball erkennen.
  • Haben Sie bereits ein paar Partien gespielt, empfiehlt sich ein Ball mit einem roten Punkt.
  • Squashbälle mit einem gelben Punkt eignen sich für Sie besonders gut, wenn Sie fortgeschritten sind.
  • Für Turniere gibt es zusätzlich noch Bälle mit je zwei gelben Punkten, die nur für absolute Profis geeignet sind.

Was der Punkt auf einem Squashball bedeutet

Die Unterschiede eines Squashballs in der jeweiligen Farbe liegen in der Geschwindigkeit und Sprungkraft, womit der Schwierigkeitsgrad einhergeht.

  • Der blaue Einsteigerball ist selbst von unerfahrenen Spielern mit wenig Schlagkraft leicht auf eine schnelle Geschwindigkeit zu bringen, was auch mit sich bringt, dass der Ball stärker und somit weiter von den Wänden abspringt. So hat der Gegenspieler genug Zeit, um den Ball zu schlagen, bevor dieser zum zweiten Mal den Boden berührt.
  • Der rote Anfängerball weist eine mittlere Geschwindigkeit auf. Hier muss mehr Kraft aufgewendet und auch schneller zum Ball gelaufen werden, da dieser folglich nicht so stark von den Wänden abprallt wie ein blauer Ball.
  • Bälle mit einem gelben Punkt sind schwer in Bewegung zu bringen. Sie erfordern viel Erfahrung und eine enorme Schlagkraft. Da Sie nur geringfügig von der Wand abspringen, muss der Gegenspieler hier ausgezeichnete körperliche Fitness unter Beweis stellen, um noch an den Ball vor dessen zweitem Aufprall zu gelangen.
Teilen: