Was Sie benötigen:
  • warmes Olivenöl
  • Zitrone
  • Handcreme für Hände und Fingernägel
  • Nagelbettsalbe
  • Nagellack ohne Aceton
  • Kieselerde

Spröde Fingernägel richtig pflegen

Auf aufgeklebte, künstliche Nägel sollten Sie möglichst verzichten, wenn Sie unter spröden und brüchigen Fingernägeln leiden. Wenn Sie auf künstliche Nägel nicht verzichten möchten, sollten Sie besser auf Gelnägel zurückgreifen. Diese Art der Nagelverstärkung und Verlängerung ist schonender für den Naturnagel darunter.

  • Wenn Sie Ihre spröden Fingernägel gerne lackieren möchten, kann das sogar gut für Ihre Nägel sein. Achten Sie darauf, dass der Nagellack nicht nur schön aussieht, sondern auch pflegende Inhaltsstoffe enthält.
  • Beim Nagellackentferner sollten Sie darauf achten, acetonfreien Nagellackentferner zu benutzen. Für brüchige und spröde Nägel gibt es pflegende, farblose Lacke. Lassen Sie sich in der Kosmetikabteilung im Kaufhaus oder bei der Nagelkosmetikerin beraten.
  • Pflegen Sie Ihre Hände und Ihre spröden Fingernägel gründlich. Cremen Sie Hände und Nägel so oft es geht ein. Besonders im Winter sind Ihre Hände und Nägel auf eine Portion Extrapflege angewiesen. Benutzen Sie eine reichhaltige Handcreme und massieren Sie die Creme gut in die Nagelbetten ein. Für besonders spröde Nägel gibt es spezielle Nagelbettsalben, die Fett enthalten und vitaminreich sind.
  • Eine gute Möglichkeit, um spröde Fingernägel zu behandeln, ist Kieselerde. Machen Sie eine sechs- bis achtwöchige Kur mit Kieselerde. Lassen Sie sich von Ihrem Apotheker beraten. Auch Biotin hilft hervorragend gegen spröde Nägel. Außerdem sollten Sie auf eine ausgewogene Ernährung achten. Mineralstoffe und Vitamine sind wichtig für gesunde haut, Haare und Fingernägel.
  • Gut gegen spröde Fingernägel hilft auch ein Handbad mit warmem Olivenöl und einem Spritzer Zitrone. Erwärmen Sie eine Tasse Olivenöl und geben Sie einen Schuss Zitronensaft hinzu. Nehmen Sie eine kleine Schüssel und geben Sie die Mischung hinein. Tauchen Sie nun Ihre Fingernägel für mindestens zehn Minuten in das warme Öl. Hinterher das Öl nicht abwaschen, sondern gut verreiben.

Weisen Ihre spröden Fingernägel weiße Punkte, Rillen oder Riefen auf, sollten Sie unbedingt einen Hautarzt aufsuchen. Hinter spröden und rissigen Fingernägeln kann auch eine ernst zu nehmende Erkrankung oder eine Mangelerscheinung stecken.