Alle Kategorien
Suche

Speisezwiebeln pflanzen

Speisezwiebeln dürfen in keiner Küche fehlen. Sie lassen sich im Frühling und im Herbst pflanzen, sodass Sie das ganze Jahr genug davon ernten können.

Mit Steckzwiebeln ist das Pflanzen einfach.
Mit Steckzwiebeln ist das Pflanzen einfach.

Vorbereitungen zum Anpflanzen von Zwiebeln

Speisezwiebeln aus Steckzwiebeln können Sie im April pflanzen, um sie im Sommer zu ernten. Alternativ pflanzen Sie diese im Oktober, dann findet die Ernte im darauffolgenden Frühjahr statt. Zum Überwintern der Zwiebeln bedecken Sie diese zum Schutz vor Frost mit Laub oder Stroh.

Als gute Zwiebel zum Anbauen empfiehlt sich die dunkelrote Braunschweiger Zwiebel, die sehr mild im Geschmack ist und sich gut lagern lässt. Die Stuttgarter Riesen sind mittelscharf und sehr einfach anzubauen. Sie zählen zu den bekanntesten Zwiebelsorten und lassen sich ebenfalls gut lagern.

Zwiebeln können Sie in Ihrem Gemüsebeet im Garten mit anderem Gemüse, wie zum Beispiel Möhren oder Salat, anpflanzen. Dennoch verträgt sich die Zwiebel nicht mit Kartoffeln oder Kohlgewächsen im Beet.

Graben Sie bereits im Herbst den Boden des Beetes um und düngen diesen mit Kompost. Während der Wachstumszeit sollten Sie die Zwiebeln nicht düngen. Unmittelbar vor dem Pflanzen der Steckzwiebel harken Sie die Erde glatt, damit diese sehr fein und somit ideal zum Anpflanzen ist.

Zwiebeln richtig pflanzen - Anleitung

Speisezwiebeln können Sie über die Aussaat von Samen ziehen oder im Topf sowie im Garten über Steckzwiebeln pflanzen. Dafür benötigen Sie Steckzwiebeln, eine Schaufel, Wasser und ein Lineal, um den optimalen Abstand abzumessen.

Zwiebeln sind das Gemüse Nummer eins auf deutschen Tellern und zudem noch richtig …

  1. Rinne graben. Graben Sie eine Rinne von etwa fünf Zentimetern in die Erde des vorbereiteten Beets, in der Sie die Zwiebeln platzieren.
    Bild -1
  2. Abstand beachten. Zwischen zwei Zwiebeln beträgt der Abstand etwa zehn Zentimeter. Wenn Sie mehrere Reihen Speisezwiebeln pflanzen, brauchen Sie einen Abstand von 20 bis 25 Zentimetern zwischen den Reihen.
    Bild -1
  3. Zwiebeln setzen. Die Steckzwiebeln stecken Sie mit der Spitze nach oben so tief in den Boden, dass sie noch ein bisschen herausschauen.
    Bild -1
  4. Erde andrücken. Drücken Sie die Erde um die gepflanzten Zwiebeln leicht an.
    Bild -1
  5. Pflanzen gießen. Nach dem Pflanzen gießen Sie die Zwiebeln und halten das Beet in der darauffolgenden Zeit immer feucht.
    Bild -1

Übrigens ist es empfehlenswert, Zwiebeln und Möhren nahe beieinander zu pflanzen, weil sie sich gegenseitig vor Schädlingen schützen.

Steckzwiebeln pflegen - Tipps

  • Unkraut regelmäßig entfernen. 
  • Seien Sie vorsichtig beim Hacken, damit Sie die Wurzeln der Zwiebeln nicht verletzen.
  • Pflanzen regelmäßig gießen.
  • Ab September müssen Sie die Zwiebeln nicht mehr gießen.
  • Verhindern Sie Staunässe, damit die Zwiebeln nicht faulen.

Speisezwiebeln ernten und verarbeiten

Im Juli ernten Sie die Zwiebeln. Dann ist aus jeder kleinen Zwiebel eine große Speisezwiebel gewachsen. Die Pflanzen ziehen Sie von Hand oder mit einer Grabegabel heraus. Ob die Zwiebeln erntereif sind, sehen Sie daran, dass das Laub welk wird und umfällt.

Zum Aufbewahren lassen Sie die Zwiebeln einige Tage trocknen. Legen Sie diese bei gutem Wetter auf einer freien Fläche im Garten aus, damit ein Großteil der Feuchtigkeit verdunstet. Hin und wieder drehen sie die Zwiebeln um.

Danach hängen Sie die Zwiebeln auf, bis Sie sie verbrauchen möchten. Sie können die Zwiebeln zusammenbinden oder Sie flechten aus dem Grün einen Zopf, wie das auch bei Knoblauch üblich ist. Für die Lagerung ist ein dunkler, kühler - vier bis neun Grad Celsius - und trockener Raum geeignet. 

Speisezwiebeln dürfen in keiner Küche fehlen. Sie können diese leicht selbst in Ihrem Gemüsebeet anpflanzen. Nach der Ernte lagern Sie die Zwiebeln in einem kühlen Raum. So haben Sie einen großen Vorrat für das ganze Jahr.

Teilen: