Alle Kategorien
Suche

Schalotten pflanzen

Schalotten müssen Sie pflanzen, denn ihre Vermehrung erfolgt über die Zwiebeln. Mit wenigen Tipps gelingt diese auch Gartenanfängern recht einfach.

Die Schalottenpflanze ist eine Edelzwiebel, die Ihr Gemüsebeet und Ihren Speiseplan bereichert.
Die Schalottenpflanze ist eine Edelzwiebel, die Ihr Gemüsebeet und Ihren Speiseplan bereichert.

Schalotten im Gemüsebeet - Wissenswertes zur Pflanze

Schalotten gehören wie alle Zwiebeln zu den Lauchgewächsen. Sie können diese nicht einfach im Gemüsegarten aussäen, sondern müssen die einzelnen Pflanzen in Ihren Garten setzen. Schalotten gelten als Edelzwiebeln, da der Geschmack ihrer Zwiebel milder und feiner ist als der einer herkömmlichen Küchenzwiebel.

Es gibt drei verschiedene Sorten. Die "Schalotte von Holland" ist dabei der handelsüblichen Zwiebel am ähnlichsten. Die Zwiebel ist rund und relativ klein. Die Farbe der äußeren Schicht ist hellbraun bis beige, weshalb sie auch als "gelbe Schalotte" bezeichnet wird.

Außerdem können Sie die "graue Schalotte" anbauen. Diese ist aromatischer, als die anderen Sorten. Die Zwiebeln haben eine graue äußere Haut und sind recht klein. Die "Schalotte von Belgien" hingegen ist die Sorte, die Sie am leichtesten als Schalotte erkennen. Die Zwiebel ist sehr schmal und der Geschmack ist relativ mild.

Die Pflanzzeit für Schalotten ist von Januar bis April. Wichtig ist: Ende April müssen die Knollen in der Erde sein.

So gelingt auch Gartenanfängern das Anpflanzen

Das Pflanzen von Schalotten ist nicht schwierig. Sie pflanzen diese wie alle anderen Zwiebelpflanzen mit entsprechendem Abstand in die Erde in Ihrem Garten. Dennoch gibt es einige Dinge zu beachten. Gehen Sie am besten wie folgt vor:

  1. Sonnigen Standort wählen. Achten Sie auf den richtigen Standort. Dieses Gemüse kommt ursprünglich aus dem Mittelmeerraum. Schalotten mögen es deshalb sonnig und warm.
    Bild -1
  2. Boden vorbereiten. Bereiten Sie den Boden im Jahr vor dem Pflanzen richtig vor. Die Erde muss locker, gut gedüngt und humusreich sein. Zu kurzfristige Vorbereitung des Bodens führt schnell zu einer Überdüngung.
    Bild -1
  3. Zwiebeln einsetzen. Die Steckzwiebeln setzen Sie in einem Abstand von 15 bis 20 Zentimeter in Reihen ein.
    Bild -1
  4. Pflanztiefe beachten. Achten Sie darauf, dass die Spitze der Zwiebel nach oben zeigt und die Pflanztiefe gut zwei Zentimeter beträgt. Die Spitze der Zwiebel bedecken Sie ganz leicht mit Erde.
  5. Erde andrücken. Drücken Sie die Erde leicht fest und gießen Sie die Zwiebel gut an.
    Bild -1
  6. Schalotten ernten. Achten Sie auf die Blätter. Sobald diese im Juli verwelken, ernten Sie die größeren Schalotten. Ernten Sie die Schalotten nur bei trockener Witterung, sonst faulen die Zwiebeln schnell.
  7. Ganze Pflanze ausziehen. Sie ernten die Zwiebel, indem Sie die ganze Pflanze aus der Erde ziehen. Die Ernte breiten Sie in einem trockenen Raum aus oder hängen sie in kleinen Bündeln zum Trocknen auf.
  8. Lagerort lüften. Lüften Sie den Lagerort gut durch, denn dann hält sich Ihre Ernte für mehrere Wochen, mit etwas Glück sogar einige Monate.
  9. Mutterzwiebeln lagern. Die kleineren Tochterzwiebeln lagern Sie wie Blumenzwiebeln in einem Winterlager. Sie dienen Ihnen im nächsten Frühjahr als Steckzwiebeln für die nächsten Schalottenpflanzen.

Schalotten sind wahre Edelzwiebeln und dürfen in Ihrem Gemüsebeet nicht fehlen. Sie lassen sich ganz einfach anbauen und führen schnell zu einer ertragreichen Ernte. Das Gemüse können Sie auch einlagern, um länger etwas von der leckeren und vielseitig einsetzbaren Edelzwiebel zu haben.

Teilen: