Alle Kategorien
Suche

Sonnenschutz für die Terrassenüberdachung selber nähen - so geht's

Fehlt an Ihrer Terrassenüberdachung ein Sonnenschutz? Sie können sich aus Stoff selbst eine Art Markise oder Sonnensegel nähen, die Sie flexibel einsetzen können.

Ein Schattenplatz ist im Sommer wichtig!
Ein Schattenplatz ist im Sommer wichtig!

Was Sie benötigen:

  • ca. 3 m naturfarbenen Baumwollstoff, ca. 1,50 m breit
  • Nähgarn
  • Nähmaschine
  • Schere
  • zwei Stahlseile (jeweils mit Klipsen und Befestigung)

Wenn es im Sommer unter der Terrassenüberdachung zu heiß wird, macht das Sitzen im Freien keinen Spaß. Sorgen Sie für Beschattung mit einem selbst genähten Sonnenschutz, bei dem Sie fast gar nicht nähen müssen!

So nähen Sie einen Sonnenschutz für Ihre Terrassenüberdachung

Das Beispiel bezieht sich auf eine Fläche von ca. 3 m Länge und ca. 1,50 m Breite.

  1. Bringen Sie die Stahlseile (eigentlich Komplett-Sets zur Gardinenaufhängung) im Abstand von 1,50 m parallel zueinander an Ihrer Terrassenüberdachung unterhalb der Abdeckung an.
  2. Nähen Sie den Baumwollstoff am oberen und unteren Ende ca. 0,5 bis 1 cm um (versäubern). Die Seiten brauchen Sie nicht zu versäubern, da der Stoff eine Webkante hat, die nicht ausfranst.
  3. Mit den zum Seilsystem gehörenden Klipsen (12 Stück pro Seil) klipsen Sie nun die Stoffbahn in gleichmäßigen Abständen von jeweils ca. 25 cm links und rechts an den Stahlseilen fest.
  4. Nun können Sie die Bahn - ganz nach Bedarf - auf- oder zusammenschieben und so den Lichteinfall regulieren.
  5. Brauchen Sie einen breiteren oder längeren Sonnenschutz, verwenden Sie mehrere Systeme nebeneinander, die Sie dann auch unterschiedlich weit öffnen können und längere Stoffbahnen. Sowohl Seilsystem als auch Stoff sind sehr günstig.
  6. Zum Waschen kann die Stoffbahn einfach abgenommen und später wieder angeklipst werden.

Natürlich können Sie auch anderen Stoff, z. B. in Ihrer Wunschfarbe, verwenden. Bedenken Sie dabei aber, dass es unter einem dunkleren Stoff auch dunkler und eventuell auch heißer wird, da dieser die Sonnenenergie absorbiert und die Wärme nach unten abstrahlt, weil diese ja wegen der Überdachung nach oben nicht entweichen kann.

Teilen: