Alle Kategorien
Suche

Slipknot-Masken - Bedeutung und Verwendung einfach erklärt

Die Band Slipknot ist dafür bekannt, in ungewöhnlichen Masken aufzutreten. Die Bedeutung ist gar nicht so schwierig zu erraten, wenn man sich die Motive der Masken genauer anschaut.

Slipknot-Masken und ihre Bedeutung
Slipknot-Masken und ihre Bedeutung

Die Band Slipknot ist u.a. dafür bekannt, in außergewöhnlichen Masken aufzutreten. Nur ganz selten durften die Fans einen Blick dahinter erhaschen und die Gesichter der Bandmitglieder sehen. Aber das sind Ausnahmen, bei ihren Konzerten tragen alle Mitglieder Masken. Der Name der Band "Slipknot" kommt aus dem Englischen und heißt übersetzt "Henkersknoten". Ihre Musik ist hart und mit dem vierten Album ging die Richtung eindeutig zu Heavy-Metal.

Die Bedeutung der Slipknot-Masken

  • Da es für Musiker heutzutage durch die große Konkurrenz immer schwerer wird, bekannt zu werden und sich im Geschäft zu halten, müssen sie sich etwas Besonderes einfallen lassen. Die Band Slipknot hat dies durch ihr wildes Auftreten in Masken und Kostümen geschafft.
  • Ein großer Faktor für das Tragen der Masken dürfte sicher der Showeffekt sein, damit heben sie sich deutlich von der Masse und anderen Künstlern ab. Ähnlich wie die Band "Kiss" vor einigen Jahrzehnten mit ihren schwarz-weiß geschminkten Gesichtern und wilden Kostümen. Nach eigener Aussage soll bei Slipknot die Musik im Vordergrund stehen und nicht die Musiker. Hinter ihren Masken können sie ein klein wenig Anonymität bewahren.
  • Ein weiteres Merkmal dieser Band ist die Nummerierung ihrer Mitglieder. Das dürften vor allem Insider der Szene verstehen. Diese Nummern sind eine kleine Anspielung auf die Musikindustrie und ihre Vermarktung der Künstler als Produkte.
  • Die Bedeutung der Slipknot-Masken ist schwierig zu durchschauen, die Band selbst sagt, dass jede Maske für den jeweiligen Musiker eine Bedeutung hat. Sie soll einen Teil von ihm oder seinem Leben darstellen.

Die einzelnen Masken der Bandmitglieder

  • Mick Thompson trägt häufig eine Maske, die aussieht, wie die eines Eishockeyspielers oder einem der Teenage Mutant Ninja Turtles. 
  • Corey Taylor wechselt oft zwischen verschiedenen Masken: Eine ist an eine Figur der Osterinsel angelehnt, eine andere hat große Ähnlichkeit mit einer Moorleiche.
  • Shawn Crahan scheint eine Vorliebe für Clowns zu haben. Bisher hatten alle seine Masken eine Clownsnase, der Rest davon sah allerdings sehr brutal aus.
  • Am auffälligsten ist die von Craig Jones: Sie umschließt den ganzen Kopf und ist mit sehr langen Nägeln übersäht. Welche Bedeutung diese Slipknot Maske hat, kann man nur raten. Auf jeden Fall hat er die echten Nägel irgendwann gegen welche aus Kunststoff ausgetauscht.
  • Bei James Root konnte man bisher immer  Gauklermasken bewundern, die sich im Laufe der Zeit kaum verändert haben. Meistens befanden sich schwarze Sterne an den Augen und Reißverschlüsse vor dem Mund. Anders als bei einigen seiner anderen Bandkollegen, wurde ihm seine Maskierung zugteilt. James ist zwar sehr groß, galt aber zu Anfang als eher ängstlich bzw. Zurückhaltend. Seitdem er mit  Slipknot auftritt hat sich das radikal geändert - er geht viel mehr aus sich heraus. Allerdings muss es unter seiner Maskierung schrecklich heiß sein, sodass er darunter extrem schwitzt. 
  • Chris Fehn bekam von der Band ein Modell mit einer überlangen Nase zugeteilt, der Mund wurde von einem Reißverschluss verdeckt.  Diese wurde öfter etwas abgewandelt, vor allem die Farben und Nasenlängen. Sie erinnern oft stark an  Pinocchio, was dem Musiker auch ganz gut gefällt - er soll ein humorvoller Mensch sein. Chris Fehn fand es besonders witzig, dass die Nase (die erste Zeit ca. 17 cm lang) so schön wackelte.
  • Die Bedeutung der Slipknot-Masken von Paul Gray ist ebenfalls relativ eindeutig: Es waren immer Tiergesichter (Gorilla, Schwein). Nach seinen eigenen Angaben wollte er damit seine Persönlichkeit darstellen. Was nicht heißen soll, dass er sich für ein Schwein hielt. Das Vorhängeschloss und vor allem die Kannibalen-Maske wirken eher, als hätte er sich damit gegen Tierquälerei bzw. Fleischkonsum ausgesprochen. Die erste seiner Larven stellte ein Schwein dar, das ein Vorhängeschloss durch die Nase trug. Für IOWA setzte er sich eine Gorilla-Maske auf. Zuletzt sah man ihn in der berühmten Maske des Kannibalen Hannibal-Lecter (Film: "Das Schweigen der Lämmer").   Paul Gray war Bassist der Band und starb 2010 ganz überraschend.
  • Joey Jordison orientiert sich mit seinen Kabuki-Masken an den japanischen Ninjas. Er möchte damit u.a. auf seine blanke Persönlichkeit hinweisen. Seine Slipknot-Masken sind eigene Entwürfe, die er auch selbst bemalt. Eine davon fällt durch einen Dornenkranz auf, der vermutlich eine Anspielung auf Jesus darstellt. Die Bedeutung seiner Kabuki-Masken hängt mit einem Erlebnis in der Kindheit zusammen: Seine Mutter soll ihn als Jugendlichen mit so einer Maske erschreckt haben.
  • Für Sid Wilson scheint der Tod eine besondere Bedeutung zu haben: Er trat häufig mit Todenschädelmotiven auf. Die erste Zeit sah man ihn in verschiedenen Gasmasken, zu denen er eine spektakuläre Erklärung lieferte: Sid behauptete, er dürfe keine Luft einatmen, da er (angeblich) an einem  organischen Hirn-Syndrom leidet.  Eine seiner neueren Masken hat eine sehr interessante Bedeutung: Sie ähnelt den Totenmasken der alten Inka. Ein Highlight ist seine Roboter-Maske mit beweglichen Augenbrauen. Mithilfe einer Fernsteuerung heben oder senken sich die Brauen.

Aussehen wie Slipknot

Möchten Sie eine eigene Slipknot-Maske? Dann gibt es mehrere Möglichkeiten:

  • Sie können eine einfache (und günstige) Horrormaske im Karnevalsladen kaufen und im Stil von Slipknot bemalen oder sie selber anfertigen. Allerdings brauchen Sie dafür viel Geduld und etwas Erfahrung.
  • Die einfachere Methode ist, sich eine originalgetreue Slipknot-Maske zu kaufen. Die gibt es mittlerweile in vielen Online-Shops zum Bestellen. Zwar sind sie nicht ganz billig, dafür sehen sie den Masken der Band täuschend ähnlich.
Teilen: