Was Sie benötigen:
  • Gipsbinde aus der Apotheke
  • Banane
  • schwarze Sprühfarbe
  • Schere
  • Fettcreme
  • Bändchen
  • venezianische Maske

Eine Pestmaske für Fasching basteln 

  1. Um eine Pestmaske zu basteln, benötigen Sie zunächst eine Gipsbinde aus der Apotheke, welche Sie in Wasser tauchen, damit der Gips weich und formbar wird. Gehen Sie dabei nach Herstelleranweisung vor.
  2. Anschließend cremen Sie sich Ihr Gesicht gut mit Fettcreme ein, sodass Sie den Pestmaskenrohling später leicht von Ihrem Gesicht abnehmen können. Kämmen Sie auch Ihre Haare zurück und fixieren Sie sie gut, sodass keine Härchen nach vorn und somit in Verbindung mit dem Gips kommen.
  3. Nun tragen Sie die Gipsbinde auf Ihr Gesicht auf. Ist ein Freund zu Hilfe, umso besser. Bedecken Sie nur die Hälfte Ihres Gesichtes bis über die Wangenknochen hinweg, ebenso nur den Nasenrücken. Die Nasenspitze sollten Sie beim Basteln der Pestmaske jedoch freilassen, da Sie später noch die Nase formen und anbringen müssen. Die Augenpartie sparen Sie ebenfalls aus.
  4. Ist die Gipsbinde getrocknet, so können Sie die Maske nun vorsichtig abnehmen. Sie sollte nun Ähnlichkeit mit einer venezianischen Maske haben, wie Sie sie sicherlich auch kennen.
  5. Sind Kanten zu sehen, so können Sie diese ganz einfach mit einer Schere beseitigen.

Die Nase der Pestmaske formen

  1. Um die Nase der Pestmaske zu formen, können Sie beispielsweise eine Banane zu Hilfe nehmen. Gipsen Sie die Frucht einfach ebenfalls mit einer Gipsbinde ein. Denken Sie aber daran, dass die Nase an einer Seite geöffnet sein muss. Klappen Sie die Gipsbinde daher einfach ein wenig um, wenn der Gips halb trocken ist.
  2. Ist der Gips halb trocken, so schneiden Sie nun ein schmales Dreieck aus, welches von der umgeschlagenen Öffnung bis hin zur Bananenspitze verläuft. Entnehmen Sie dann die Banane.
  3. Nun können Sie die fast ganz getrocknete Gipsnase noch formen, sodass Sie eine spitze Nasenspitze herstellen können. Feuchten Sie die umgeschlagene Stelle nochmals ein wenig an, sodass Sie die Nase dann einfach an der Gesichtsmaske anbringen können. Lassen Sie den Gips schließlich ganz trocknen. Mit einem Föhn können Sie einfach nachhelfen. Für die Feinheiten können Sie ebenfalls wieder eine Schere einsetzen. Sie sollten die ungefähre Form eines Schnabels erreichen.
  4. Ist die Pestmaske komplett getrocknet, können Sie sie von außen schwarz einfärben. Schwarzes Spray kann eingesetzt werden.
  5. Dann piksen Sie an den Seiten rechts und links einfach 2 Löcher ein, ziehen ein Band hindurch und dann können Sie die Pestmaske aufsetzen.

Möchten Sie es noch einfacher, so können Sie einfach eine venezianische Gesichtsmaske nehmen (diese gibt es auch mit langen Nasen) und dafür eine Gipsnase basteln (sofern sie fehlt) und die Nase beispielsweise mit Sekundenkleber daran anbringen. Färben Sie die Maske nur dann einfarbig ein.