Offene Wachstumsfugen erkennen

  • Ihre Wachstumsfugen befinden sich an Ihren Knochen. Vielleicht haben Sie gerade ein Bild eines Knochens vor sich oder gucken sich ein Röntgenbild an. Als Beispiel lassen sich Wachstumsfugen gut an dem großen Oberschenkelknochen erklären.
  • Die beiden Enden des Knochens werden Epiphysen genannt. Das schmale Mittelstück ist der Knochenschaft, die Diaphyse. Zwischen diesen beiden Bereichen liegt die Epiphysenfuge, die Wachstumsfuge. Von der Wachstumsfuge geht das Längenwachstum der Knochen aus.
  • Bei Ihrer Geburt bestand die Wachstumsfuge aus Knorpel. Man spricht dann von offenen Wachstumsfugen. Im Laufe der Jahre verknöchert die Fuge immer weiter, sodass etwa mit dem 20. Lebensjahr keine Knorpel mehr vorhanden sind. Nun können Sie sagen: „Meine Wachstumsfugen sind geschlossen.“ Mit diesem Zeitpunkt ist Ihr Längenwachstum abgeschlossen.
  • Gesteuert wird Ihr Längenwachstum aber nicht durch offene Wachstumsfugen, sondern durch das Wachstumshormon. Kommen in der Pubertät die Geschlechtshormone hinzu, kommt es bei den meisten Menschen zu einem Wachstumsschub.
  • Allerdings gibt es Menschen, bei denen verschiedene Ursachen zu Störungen des Wachstums führen. Vielleicht meinen Sie, dass Ihre Kinder zu klein oder groß geraten sind? Dann sollten Sie Ihren Kinderarzt ansprechen.

Sind meine Kinder zu klein?

  • Wenn Sie meinen, dass Ihre Kinder zu klein oder zu groß sind, sprechen Sie Ihren Kinderarzt beim nächsten Besuch darauf an.
  • Bei den Vorsorgeuntersuchungen hat Ihr Kinderarzt aber im Allgemeinen auch auf die Größe Ihres Kindes ein Auge und hätte Ihnen wahrscheinlich bereits mitgeteilt, wenn es Verdacht auf eine Wachstumsstörung gäbe.
  • Ist Ihr Kind bereits relativ groß für sein Alter, kann es sich anbieten, ein Röntgenbild  der Handwurzelknochen anfertigen zu lassen. Offene Wachstumsfugen sind hier gut zu erkennen. Je nach Ausmaß der offenen Wachstumsfugen kann der Arzt eine Prognose abgeben, wie weit Ihr Kind noch wächst. Meinen die Ärzte, dass ein weiterer Wachstumsschub Komplikationen bringen könnte, kann eine Hormontherapie das Wachstum stoppen.
  • Es gibt aber auch Phasen in dem Leben von Heranwachsenden, in den sie nicht schnell wachsen, ohne dass eine ausgeprägte Wachstumsstörung vorliegt. War Ihr Kind schwer krank? Befindet es sich kurz vor der Pubertät?
  • Gedeihen Kinder nicht ausreichend, kann dies auch an einer Mangelernährung liegen. Eine ausgewogene Ernährung sowie ausreichend Bewegung ist notwendig, damit Kinder wachsen können.
  • Allerdings kann zum Beispiel eine mangelnde Aufnahme durch unerkannte Darmerkrankungen dazu führen, dass Ihr Kind ebenfalls nicht ausreichend wächst, da ihm Nährstoffe fehlen.
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.