Was Sie benötigen:
  • mindestens Windows 2000
  • Pentium 4 Prozessor mit 3 GHZ oder Dual-Core-Prozessor
  • 2 GB RAM
  • 3 GB freier Speicherplatz
  • Grafikkarte, die mit Shader Model 3.0 kompatibel ist
  • DirectX 9.0c und eine dazu kompatible Soundkarte
  • Breitband-Internetanschluss

Wenn der Ship Simulator Extremes nicht startet, kann die Ursache in der Software selbst, in den Systemvoraussetzungen Ihres PCs oder in Kompatibilitätsproblemen liegen.

Simulator startet wegen fehlender Ressourcen nicht

  • Der Extremes Simulator benötigt bestimmte Ressourcen, also Systemvoraussetzungen. Diese sind mindestens Windows 2000, einen Pentium 4 Prozessor mit 3 GHZ oder ein Dual-Core-Prozessor, 2 GB RAM, 3 GB freier Speicherplatz, eine Grafikkarte, die mit Shader Model 3.0 kompatibel ist (z. B. GeForce 7), DirectX 9.0c und eine dazu kompatible Soundkarte sowie einen Breitband-Internetanschluss.
  • Wenn Ihr PC Probleme mit dem Laden des Spieles hat, oder der Ship Simulator Extremes manchmal abstürzt, dann kann es auch helfen, wenn Sie die Grafikeinstellungen des Spiels auf das niedrigste Niveau einstellen, damit alles problemlos startet.
  • Zudem kann es Ihnen helfen, die Grafiktreiber zu aktualisieren, denn wenn Sie noch ältere Varianten benutzen, können Probleme mit der Anzeige auftreten und diese funktioniert nicht, sodass der Ship Simulator Extremes gar nicht erst startet. Auch die aktuelle Version von DirectX - eine Multimediakomponente für Windows - sollte installiert sein.

Softwareprobleme beim Ship Simulator Extremes

  • Installieren Sie die Software als Administrator und klicken Sie danach mit der rechten Maustaste auf das Programm. Gehen Sie dann in das Menü „Eigenschaften“ und wählen Sie dort „Kompatibilität“ aus. Hier gibt es die Möglichkeit „Im Kompatibilitätsmodus ausführen“, welche Sie nutzen sollten.
  • Wenn Sie das Spiel schon einmal deinstalliert haben und es dann erneut aufspielen wollten, kann es ebenso passieren, dass der Ship Simulator Extremes nicht startet, sondern nur ein schwarzes Fenster erscheint. In diesem Fall sollten Sie vor der Neuinstallation alle Einträge der vorherigen Installationen entfernen. Dabei helfen Ihnen Programme, welche die Registry bereinigen, etwa der CCleaner.
  • Wenn die Fehlermeldung „Quest3d error“ erscheint, dann sollten Sie auf "OK" klicken und nach der Aufforderung, den Quest3d Viewer zu aktualisieren, dieses Update herunterladen. Danach kann der Fehler schon behoben sein und der Ship Simulator wieder funktionieren.
  • Sollte dies nicht helfen, dann schauen Sie in Ihrem PC zunächst einmal nach, wo der Extremes Simulator gespeichert ist (z. B. C:/Program Files/steamapps/Ship Simulator Extremes/Resources/Redist). Installieren Sie dann die Dateien „vcredist“, „dxwebsetup“ und „Physx_9.10.0129_systemssoftware“. Dies sind Windows-System- und Grafikdateien, die Sie auch online herunterladen können. Wenn diese bereits installiert sind, sollten Sie deinstalliert und anschließend noch einmal neu installiert werden.
  • Danach ist es wichtig, dass die „Unregister.exe“ gestartet wird, diese befindet sich auch im Programmordner des Ship Simulator Extremes. Dadurch wird Ihre Version des Simulators abgemeldet, sodass Sie beim nächsten Start Ihren Lizenzschlüssel neu eingeben müssen. Nun sollten Sie Ihren PC neu starten und sich in das Spiel einloggen.
  • Anschließend kann es etwas dauern, bis der Simulator startet, sollte er abstürzen, dann loggen Sie sich erneut ein.