Alle Kategorien
Suche

Sellerie ernten - so machen Sie es richtig

Sellerie darf in keiner guten Küche fehlen. Sei es als gesundes Gemüse, als schmackhafter Anteil in einer Fleisch- oder Gemüsebrühe oder im Salat. Im Garten können Sie Knollen- und Staudensellerie anbauen und ernten und damit Ihren herbstlichen Speiseplan fantasievoll gestalten.

Sellerie darf beim Ernten nicht verletzt werden.
Sellerie darf beim Ernten nicht verletzt werden.

Knollensellerie ist den ganzen Winter über haltbar

  • Setzen Sie im Frühling einige Pflänzchen Knollensellerie in den Garten. Meist genügen wenige, da die Knolle hauptsächlich als Suppengemüse verwendet wird, wobei kleine Stücke ausreichen.
  • Wenn Sie Sellerie auch als eigenes Gemüse zubereiten wollen, so pflanzen Sie etwas mehr.
  • Ernten Sie Sellerie nicht zu früh, da er Ende Oktober noch einen Wachstumsschub macht.
  • Die Knolle sollte möglichst spät, aber dennoch vor dem ersten Frost aus dem Beet geholt werden.
  • Falls die Knolle leicht angefroren ist, weil der Frost früher kam als erwartet, lassen Sie den Sellerie erst im Beet auftauen, bevor Sie ihn ernten.
  • Stechen Sie mit einer Grabgabel tief unter die Knolle und holen Sie diese unbeschädigt aus der Erde.
  • Schütteln Sie einfach die Erde ab und entfernen Sie die Herzblätter nicht.
  • Sie können Knollensellerie nach der Ernte in einer Kiste mit Sand für den Winter einlagern.

Stangensellerie sollten Sie nicht zu spät ernten

  • Stangensellerie wird zumeist gekocht als Gemüse oder roh im Salat gegessen. Je zarter die Stängel, desto besser. Ernten Sie deshalb lieber früher, denn die Stiele werden im Herbst gerne hart.
  • Erntezeit für den Sellerie ist von September bis Oktober, auf jeden Fall aber vor dem ersten Frost.
  • Stechen Sie mit der Grabgabel unter die Staude, lockern Sie den Boden und ziehen Sie den Sellerie dann vorsichtig heraus.
  • Sie können Staudensellerie in kleine Stücke schneiden und einfrieren, um ihn haltbar zu machen.
  • Die ganzen Stiele können Sie einige Zeit aufbewahren, indem Sie sie einzeln in Zeitungspapier einwickeln und kühl stellen.
    Teilen: