Alle Kategorien
Suche

Selbstnivellierende Ausgleichsmasse auftragen - so gehen Sie vor

Es gibt Untergründe, die eignen sich in ihrem aktuellen Zustand nicht dafür, einen Belag in welcher Form auch immer aufzubringen. Hier muss dann etwas getan werden, um diese Voraussetzungen zu schaffen. Dies ist möglich, wenn Sie eine selbstnivellierende Ausgleichsmasse verwenden.

Selbstnivelierende Ausgleichsammmse schafft gleichmäßige Böden.
Selbstnivelierende Ausgleichsammmse schafft gleichmäßige Böden.

Was Sie benötigen:

  • Ausgleichsmasse, selbstnivelierend
  • Traufel
  • Quirl
  • Grundierung
  • Gummispachtel
  • Randdämmstreifen

Wenn selbstnivellierende Ausgleichsmasse zum Einsatz kommt, ist der Boden zumeist unterschiedlich hoch. Mit dieser Methode ist es möglich, den Boden wieder eben und glatt zu bekommen. Allerdings sind auch dieser Spachtelmasse Grenzen bezüglich der aufzutragenden Höhe gesetzt. Beachten Sie bitte vor Beginn der Arbeit unbedingt die Gebrauchshinweise auf der jeweiligen Verpackung.

Durch selbstnivellierende Ausgleichsmasse einen perfekten Untergrund schaffen

Der Untergrund, der bearbeitet werden soll, muss fest, trocken, staubfrei und saugfähig sein. 

  1. Vor Beginn der Spachtelung muss der Untergrund mit einer Grundierung versehen werden, die mit einer Gummispachtel aufgetragen wird. Sorgen Sie bei dieser Arbeit immer für ausreichend Luftzufuhr, da die Grundierungen in aller Regel lösungsmittelhaltig sind.
  2. Nachdem die Grundierung getrocknet ist, müssen Sie Randdämmstreifen anbringen, damit der direkte Kontakt der Spachtelmasse mit der Wand unterbunden wird.
  3. Rühren Sie jetzt die Ausgleichsmasse nach Vorschrift an. Arbeiten Sie hier am besten zu zweit, damit der Nachschub an Ausgleichsmasse gegeben ist.
  4. Arbeiten Sie immer von der entferntesten Stelle des Raumes in Richtung Tür. Leeren Sie nun etwas von der Spachtelmasse auf den Boden. Diese fängt nun an zu verlaufen, deshalb wird sie als selbstnivellierende Ausgleichsmasse bezeichnet. 
  5. Diesen Verlauf müssen Sie mit Ihrer Traufel etwas unterstützen. Neue Ausgleichsmasse müssen Sie beim Ansetzen an die erste Spachtelung immer nass in nass verarbeiten. Dies bedeutet, dass Sie den nächsten Ansatz direkt in den vorhergehenden Absatz einarbeiten. Somit vermeiden Sie spätere Absätze in der Spachtelung..
  6. Nachdem die selbstnivellierende Ausgleichsmasse getrocknet ist, müssen Sie diese vor einer Verlegung lediglich noch einmal leicht abschleifen.
Teilen: