Alle Kategorien
Suche

Seidenmatt oder Hochglanzoptik - so wählen Sie den richtigen Lack

Ob Sie Oberflächen lieber in Seidenmatt- oder Hochglanzoptik haben möchten, sollten Sie nicht nur am persönlichen Geschmack festmachen.

Wie stark soll es glänzen?
Wie stark soll es glänzen? © Dieter Schütz / Pixelio

Das müssen Sie zu „Seidenmatt“ und „Hochglanz“ wissen

  • Es gibt keine Normierung für die Bezeichnungen. Schauen Sie sich also auf jeden Fall die Lackmuster an. Gut, wenn der Deckel mit der Originalfarbe lackiert ist, dann wissen Sie, was Sie erwartet. Schlecht sind aufgeklebte Farbpunkte aus Papier. Hochglanz ist bei manchen Herstellern nicht spiegelblank und seidenmatt glänzt bei manchen so stark, dass es fast keinen Unterschied gibt.
  • Damit eine Fläche wirklich Hochglanzoptik bekommt, mus die letzte Lackschicht unter entsprechenden Bedingungen aufgebracht werden. Idealerweise wird mit einem sehr fein sprühenden System in einer staubfreien Lackierkabine gearbeitet. Mit dem Pinsel zu Hause bekommen Sie echten Hochglanz nicht hin, aber seidenmatt ist kein Problem.
  • Da Hochglanz schwere zu erzielen ist als seidenmatt ist eine Hochglanzlackierung in der Regel deutlich teurer, auch als Heimwerker sollten Sie überlegen, ob Sie die letzte Schicht nicht vom Profi aufbringen lassen, wenn Sie spiegelnden Hochglanz wünschen.
  • Wichtig ist, dass Räume einheitlich im Glanzbild sind. Wechslen Sie nicht wahllos zwischen hochglänzend und seidenmatt bei den Möbeln, Sie können aber bewusst zwischen den beiden Glanzgraden wechseln, um so Muster zu erzielen, z. B. jede 2. Schublade hochglänzend.

Weitere Entscheidungskriterien für den Glanzgrad

  • Seidenmatt kann nicht nur aus den genannten Gründen eine sinnvolle Wahl sein. Bedenken Sie, dass glänzende Oberflächen zum Beispiel in der Sonne auch störend wirken können. Ein Grund, weshalb man auf Hochglanz bei Armaturenbrettern in Autos oft verzichtet.
  • Im täglichen Gebrauch haben Sie bei Hochglanz eher das Problem, dass Staub oder gar Fingerspuren auf den Oberflächen zu sehen sein werden. So gesehen ist seidenmatt die problemlosere Oberfläche.
  • Auf der anderen Seite ist die Oberfläche bei Hochglanz glatter, das heißt, vieles, wie zum Beispiel Spritzer von feuchtem Schmutz, haftet nicht so leicht an. Aber Kratzer, die beim Entfernen von Schmutz entstehen können, sind auf seidenmatten Oberflächen wenig zu sehen, zerstören aber schnell die Optik bei Hochglanz.

Insgesamt müssen Sie sich bei der Wahl zwischen seidenmatt und hochglänzend an den vorhanden Möbeln orientieren. Wenn Sie darauf keine Rücksicht nehmen müssen, sollten Sie bedenken, dass seidenmatt einfacher zu erreichen ist und im Alltag unempfindlicher ist.

Teilen: