Alle Kategorien
Suche

Schwindel durch Nackenverspannung - was hilft?

Für einen Schwindel gibt es viele Gründe. Neben ernsthaften Erkrankungen, die einen Schwindel auslösen können, kann er auch durch Nackenverspannungen verursacht sein. Dann gibt es recht einfach Hilfe.

Nackenverspannungen können Schwindel auslösen.
Nackenverspannungen können Schwindel auslösen.

Was Sie benötigen:

  • Ursachenforschung für die Nackenverspannung

Schwindel ist keine Krankheit, sondern ein Symptom

Beim Schwindel handelt sich es um eine Störung in der räumlichen Orientierung oder um die fälschliche Wahrnehmung von Bewegungen des eigenen Körpers und/oder der Umgebung im Sinne von Drehen oder Schwanken. Schwindel an sich ist keine Krankheit, sondern ein Symptom, das bei verschiedenen Erkrankungen auftauchen kann.

  • Aufgrund der mitunter kniffligen Herkunftsgeschichte eines Schwindels ist immer eine ausführliche und fundierte Diagnostik erforderlich und sinnvoll. In einem Neurologen finden Sie in diesem Falle den richtigen Ansprechpartner.
  • Neben ernsthaften Krankheiten kommen aber auch recht banale und einfache Mechanismen als Ursachen für einen Schwindel infrage, zum Beispiel Nackenverspannungen.

Die Nackenverspannung lindern

Wenn der Schwindel durch Nackenverspannungen ausgelöst ist, dann haben Sie es relativ leicht, ihn abzustellen. Das Lösen der Spannung im Nacken führt in der Regel nämlich immer zu einem zufriedenstellenden Ergebnis.

  • Zunächst sollten Sie sich fragen, woher diese Nackenverspannungen kommen, denn wenn diese einen Schwindel auslösen, sind sie in der Regel schon sehr hartnäckig und keine vorübergehende Erscheinung. Bevor Sie sich am Symptom Nackenverspannungen abarbeiten, sollten Sie in sich gehen und sich fragen, woher die Spannung kommt.
  • Nackenverspannungen treten oft im Zusammenhang mit psychischer Erregung auf, ob diese sich als Ängste, Gefühle der Überlastung oder Zorn zeigen, bleibt dabei egal. Meist gehen hohe Spannungszustände im Nacken damit einher, deren symptomatische Lösung nur vorübergehenden Erfolg bringt. In diesen Fällen ist es hilfreicher, sich dem auslösenden Mechanismus zuzuwenden und diesen zu bearbeiten.
  • Auch bei einseitigen Bewegungen treten Nackenverspannungen gerne auf, bei sitzenden Berufen, ungünstiger Haltung beim Rad fahren, Fließbandtätigkeit. Auch hier geht es in erster Linie darum, die auslösende Bewegung zu verändern oder zu vermeiden.
  • Zusätzlich zu den Ursachen beseitigenden Maßnahmen können Sie flankierend lokal die Spannung senken. Das kann über eine Wärmflasche im Nacken geschehen, eine Massage, Entspannungsübungen oder Ausdauersport. Je weniger Nackenverspannung sie ansammeln, desto weniger Schwindel werden Sie erleiden müssen.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.