Alle Kategorien
Suche

Schweißbarkeit von Stahl - Hinweise

Da es sich beim Stahl um eine Eisen-Kohlenstofflegierung handelt, hängt die Schweißbarkeit von der jeweiligen Zusammensetzung ab. Mitunter sind auch noch weitere Metalle wie beispielsweise Chrom und Molybdän vorhanden. Diese Stoffe müssen beim Schweißen mit beachtet werden.

Baustahl hat eine gute Schweißbarkeit.
Baustahl hat eine gute Schweißbarkeit.

Wenn die Rede von Stahl ist, wird meistens der einfache Baustahl gemeint. Dieser hat natürlich eine hervorragende Schweißbarkeit. Er kann mit einfachen Schweißgeräten problemlos geschweißt werden. Bei höherwertigen Materialien sieht es aber ganz anders aus.

Stahl ist eine Legierung

  • Beim Stahl handelt es sich um eine Legierung aus Eisen und Kohlenstoff. Liegt der Anteil oberhalb von 2,06 %, wird die Legierung als Gusseisen bezeichnet. Es können aber auch noch weitere Bestandteile, wie Chrom, Mangan und andere Metalle in dieser Legierung vorhanden sein.
  • Die Schweißbarkeit des Materials hängt sowohl vom Kohlenstoffanteil als auch von den weiteren Bestandteilen der Legierung ab. Deshalb müssen stets die richtigen Schweißverfahren gewählt werden.
  • Eine Legierung mit einem hohen Kohlenstoffanteil muss beispielsweise vor dem Schweißen vorgewärmt werden. Auch beim Abkühlen des Werkstücks muss darauf geachtet werden, dass dieser Vorgang nur sehr langsam vonstattengeht.

Die Schweißbarkeit hängt vom Kohlenstoffäquivalent ab

  • Stahl mit einem hohen Kohlenstoffanteil und anderen zusätzlichen Materialien ist in der Regel mit einem sogenannten Kohlenstoffäquivalent gekennzeichnet. Dieser Wert wird schon bei der Herstellung ermittelt. Er wird anhand einer Formel berechnet, in der alle vorhandenen Bestandteile explizit bewertet werden.
  • Beträgt das Kohlenstoffäquivalent weniger als 0,45, hat das Material eine gute Schweißbarkeit. Bei einem Wert zwischen 0,45 und 0,65 sind schon besondere Maßnahmen beim Schweißen erforderlich. Dazu gehören unter anderem das Vorwärmen der Werkstücke und die Anwendung spezieller Schweißtechniken.
  • Liegt das Kohlenstoffäquivalent über 0,65, ist das Material nur noch mit speziellen Schweißverfahren zu schweißen. Dazu sind auch spezielle Schweißgeräte erforderlich.

Die Schweißbarkeit von Stahl hängt also von dem jeweiligen Anteil der Materialien der einzelnen Stoffe in der Legierung ab. Mit der entsprechenden Technik lässt sich aber nahezu jedes Material schweißen.

Teilen: