Alle Kategorien
Suche

Schwache Nerven - so werden Sie belastbarer

Würden Sie sich selbst als nervenstark bezeichnen? Oder gehören Sie eher zu den Menschen, bei denen die Nerven öfter blank liegen? Interessanterweise kennt die Medizin weder starke noch schwache Nerven und sogar ein Nervenzusammenbruch ist aus medizinischer Sicht nicht bekannt. Doch was sollen Sie machen, wenn Sie nervlich am Ende oder nur noch minimal belastbar sind? Dieser Artikel möchte Wege aufzeigen, wie Sie trotz schwacher Nerven Ihren Alltag meistern können, aber er möchte auch die Ursachen für schwache Nerven aufzeigen.

Bananen liefern wichtiges Magnesium als Nervennahrung.
Bananen liefern wichtiges Magnesium als Nervennahrung.

Schwache Nerven und ihre Ursachen

Die Ursachen für schwache Nerven sind vielfältig. 

  • Ein Grund können negative Erfahrungen in der Kindheit sein. Auch eine schwere Erkrankung, ein Schicksalsschlag oder Stress am Arbeitsplatz oder in der Schule (Mobbing) können Ursachen für schwache Nerven sein. Eine weiterer Grund sind Probleme in der Partnerschaft oder eine sehr hohe Belastung über einen längeren Zeitraum. 
  • Die häufigste Ursache für schwache Nerven sind aber Ängste und traumatische Erlebnisse. Aus diesem Grund gehören Menschen mit schwachen Nerven in die Hände eines Psychologen und nicht eines Arztes.
  • Sicherlich haben Sie schon einmal mit dem Gedanken gespielt, dass schwache Nerven vererbbar sind. Die oben angeführten Ursachen zeigen, dass dies nicht der Fall ist. Praktisch bedeutet dies Für Sie, dass Sie die Verantwortung für Ihre schwachen Nerven nicht auf jemand anderen delegieren können. Dieser Artikel soll Sie ermutigen. Schwache Nerven müssen Ihr Leben nicht belasten.
  • Schwache Nerven entstehen nicht von heute auf morgen. In der Regel handelt es sich um eine schleichende Entwicklung und letztendlich sind „schwache Nerven“ nicht exakt definiert. Folglich hat jeder seine eigene Vorstellung, was schwache Nerven sind. Die möglichen Auswirkungen von schwachen Nerven gehen von Minderwertigkeitsgefühlen bis hin zur Alkohol- und Drogensucht. Aber auch Kaufsucht kann ein Weg sein, um schwache Nerven zu überwinden.
  • Viele gestresste Menschen haben Nervenzucken. Es tritt meist um die Augen oder um die …

Schwache Nerven erfolgreich überwinden

Was können Sie also praktisch gegen schwache Nerven tun? Da jede Person - also auch Sie - ein einzigartiges Individuum ist, gibt es auf diese Frage keine allgemeingültige Antwort. 

  • Wenn das seelische Gleichgewicht aus dem Ruder geraten ist, sollten Sie vor allen Dingen zur Ruhe kommen und entspannen. Verwöhnen Sie sich selbst, indem Sie verrückte Dinge tun, an denen Sie einfach Freude haben.
  • Viele Menschen entspannen z. B., indem sie ein Buch lesen oder Musik hören. Oft hilft es auch, sich mit einem Freund oder einer Freundin zu treffen und mit ihm oder ihr über die Situation, welche Sie belastet, zu reden. Jeder Mensch muss also seinen individuellen Weg suchen, um schwache Nerven erfolgreich zu überwinden.
  • Viele Menschen greifen zu Entspannungstechniken wie Yoga oder autogenes Training, wenn die Nerven aussetzen. Sie sollten aber beachten, dass die Langzeitwirkung dieser Methoden noch nicht belegt ist. Ihnen wird es besser gehen, wenn Sie Yoga praktizieren, aber diese Besserung hält in der Regel nicht lange an. Sicherlich können solche Entspannungstechniken einigen Menschen helfen, aber nicht allen.
  • Abschließend sei noch auf einen Weg verwiesen, den jeder gehen kann, der schwache Nerven erfolgreich überwinden will. Schwache Nerven deuten nämlich auf einen Mangel an Magnesium hin. Es gibt aber Lebensmittel, die hervorragende Lieferanten für dieses, für das Nervensystem wichtigen Stoffes sind. Hierunter zählen Vollkornprodukte, Milch, Leber, Nüsse, Kartoffeln, Gemüse und Bananen. Mithilfe dieser Lebensmittel können auch Sie etwas gegen schwache Nerven tun. Von Magnesium-Präparaten, welche oft im Handel angeboten werden, sollten Sie allerdings Abstand nehmen. Bei diesen Präparaten kommt es nämlich oft zu einer Überversorgung, welche fatale Auswirkungen auf Ihren Körper haben könnte. Der Tagesbedarf an Magnesium liegt bei einem Erwachsenen lediglich bei 300-400 mg. Natürliche Produkte liefern Ihnen alles, was Ihr Körper braucht, um Ihren Magnesiumhaushalt aufzufrischen und Ihre schwachen Nerven erfolgreich zu überwinden.

Wenn Sie vor allen Dingen den letzten Absatz befolgen, werden Sie erleben, dass Sie mit ein wenig Disziplin Ihr Nervensystem stärken können und ihm nicht mehr hilflos ausgeliefert sind.

Teilen: