Alle Kategorien
Suche

Schuhe mit Ledersohle schonend reinigen - so geht's

Haben Sie sich hochwertige Schuhe mit einer Ledersohle gekauft und nun sind diese verschmutzt? Sie müssen Ihre Schuhe nun reinigen, wissen aber nicht, wie? Die Ledersohle stellt in Ihren Augen ein Problem bei der Reinigung dar? Dann erfahren Sie hier, wie Sie Ihre Schuhe schonend reinigen, obwohl diese eine Ledersohle haben. Es gibt ein paar Dinge zu beachten.

Damit die Schuhe schön bleiben, benötigen sie Pflege.
Damit die Schuhe schön bleiben, benötigen sie Pflege. © A._Kuckel / Pixelio

Generelles über Schuhe mit Ledersohlen

Schuhe, die mit einer Ledersohle besohlt sind, sind meistens von sehr guter Qualität, denn nur unter hochwertige Schuhe werden teure Ledersohlen geschustert.

  • Lederschuhe sind besonders angenehm zu tragen. Das Leder passt sich Ihrem Fuß optimal an.
  • Sie sollten Ihre Lederschuhe richtig pflegen. So können Sie die Langlebigkeit Ihrer Schuhe erhalten. Zudem sehen gepflegte Lederschuhe schöner aus.
  • Bringen Sie Ihre Schuhe rechtzeitig zum Schuster, warten Sie nicht, bis die Ledersohle komplett durchgelaufen ist, sodass Löcher in den Sohlen entstehen. Sind erst einmal die Nähte der Schuhe durchgelaufen und gerissen, wird eine Reparatur nicht nur übermäßig teuer, sondern vielleicht sogar unmöglich. Mit einem regelmäßigen Besuch des Schusters, der Ihre Schuhe neu besohlt, haben Sie länger etwas von Ihren Lederschuhen.
  • Sie sollten Ihre Schuhe mit Ledersohle nur einen über den anderen Tag tragen, Ihren Schuhen also immer einen Tag Tragepause gönnen. Das Leder Ihrer Schuhe benötigt diese Pause, um zu entspannen und seine Ausgangsform wieder zu erlangen. Bei jedem Tragen passt sich der Schuh Ihrer Fußform an und verändert seine Ursprungsform. Bekommt es durch eine Dauerbeanspruchung keine Zeit, wieder die Ursprungsform annähernd zurückzuerlangen, verschleißen diese schneller. Ihr Schuh muss atmen können, ohne durch Ihren Fuß gestört zu werden.
  • Lederschuhe und Ledersohlen können und müssen gereinigt werden. Wichtig ist allerdings eine anschließend folgende intensive Pflege.

So reinigen Sie Ihre Schuhe mit Ledersohle

  1. Nehmen Sie zunächst eine grobe Wurzelbürste und bearbeiten mit dieser die Ledersohlen von unten. Befreien Sie die Sohlen von angetrocknetem Lehm oder Dreck von draußen.
  2. Um nun den Schuh an sich vom Dreck zu befreien, verwenden Sie ein leicht feuchtes Tuch. Dieses sollte aber möglichst nicht klatschnass sein. Nehmen Sie mit diesem feuchten Tuch den Schmutz von Ihren Schuhen auf.
  3. Anschließend trocknen Sie die Schuhe mit einem Trockentuch.
  4. Sollten Sie die Schuhe sowie die Ledersohle doch sehr nass machen müssen, weil der Schmutz zu hartnäckig ist, dann sollten Sie die Schuhe im Anschluss gründlich, aber langsam trocknen. Hierfür ist es von Vorteil, wenn Sie die Schuhe mit Zeitungspapier von innen ausstopfen. Dieses kann die Feuchtigkeit aus dem Inneren Ihrer Schuhe aufnehmen. Stellen Sie die Schuhe mit der Ledersohle ebenfalls auf eine Zeitung, die entsprechend die Feuchtigkeit aus der Ledersohle aufsaugen kann. Der Prozess des Trocknens muss langsam vonstattengehen, damit das Leder sich nicht durch zu schnelles Trocknen verzieht.
  5. Salzflecken und Schneeränder sehen hässlich aus und sind richtig schädlich für Ihre Schuhe und deren Ledersohlen. Diese Ränder und Flecken sollten Sie umgehend entfernen. Ein Trick zur schonenden Entfernung ist die Bearbeitung der Lederschuhe mit Milch. Mittels eines weichen Schwammes nehmen Sie die Milch auf und reiben mit kreisenden Bewegungen über die Flecken und Ränder. Sie werden sehen, wie die Milch diese löst. Wischen Sie hinterher mit einem in klarem Wasser getränkten Lappen nach und lassen Schuhe und Ledersohlen trocknen, wie bereits erwähnt.

Die richtige Pflege der Schuhe und Sohlen erfolgt so

Leder muss geschmeidig bleiben, um seine Form, Funktionalität und Aussehen zu behalten.

  • Für hochwertige Schuhe benötigen Sie entsprechend hochwertige Pflegeprodukte. Zur normalen Pflege verwenden Sie eine gute Schuhcreme. Diese gibt es in verschiedenen Farben. Neben schwarzer Schuhcreme können Sie auch braune, beigefarbene oder farblose im Handel bekommen. Wählen Sie die Schuhcreme passend zu Ihren Schuhen.
  • Reiben Sie mit einem Tuch die Schuhcreme auf das Leder Ihrer Schuhe und massieren die Creme ein. Anschließend lassen Sie die Schuhcreme eine kurze Zeit einziehen.
  • Nehmen Sie nun einen Wolllappen zur Hand und entfernen mit diesem die überschüssige Schuhcreme. Im Anschluss polieren Sie die Schuhe mit einer weichen Polierbürste, sodass das Leder der Schuhe beginnt, zu glänzen.

Aber auch die Ledersohlen Ihrer Schuhe benötigen eine spezielle Pflege. Die Ledersohlen werden extrem beansprucht, sie haben ständigen Bodenkontakt und sind Nässe, Steinen und Asphalt ständig ausgesetzt. Bei mangelnder Pflege werden Ihre Ledersohlen zu trocken und daraus resultierend anfangen, zu brechen.

  • Verwenden Sie ein spezielles Schuhsohlenöl, es ist extra für die Pflege von Ledersohlen zusammengestellt.
  • Sie müssen die Ledersohlen beim ersten Mal ordentlich mit dem Öl tränken. Benutzen Sie einen Pinsel oder einen Lappen. Achten Sie jedoch darauf, nicht das Oberleder der Schuhe mit dem Öl zu bespritzen, da diese Ölflecken sich nicht mehr entfernen lassen.
  • Pinseln Sie Ihre Ledersohlen so viel mit dem Öl ein, bis die Sohlen gesättigt sind, also kein Öl mehr aufsaugen können. So schützen Sie Ihre Ledersohlen vor dem Austrocknen und Brechen.

Zukünftig brauchen Sie Ihre Ledersohlen nur noch ab und zu mit dem Öl zu bearbeiten, je nach Bedarf und Beanspruchung.

Teilen: