Alle Kategorien
Suche

Ledersohlen richtig pflegen - so wird's gemacht

Ein Ledersohlen-Schuh erfordert spezielle Pflege, wenn er lange in gutem Zustand erhalten werden soll. Wenn Sie Ihre Ledersohlen richtig gebrauchen und pflegen, ist das allerdings kein Problem.

So pflegen Sie Ihre Ledersohlen richtig.
So pflegen Sie Ihre Ledersohlen richtig.

Was Sie benötigen:

  • Lederpflegeöl
  • Schuhcreme
  • Pinsel
  • Lappen
  • Imprägnierspray

Ledersohlen richtig pflegen

Die Lebensdauer von Ledersohlen-Schuhen wird deutlich von ihrem Gebrauch, der Lagerung und Pflege bestimmt.

  • Wollen Sie Ihre Ledersohlenschuhe auch bei strapazierenden Witterungsbedingungen, wie Schnee und Regen tragen, sollten Sie das Schuhwerk mit Gummigaloschen schützen, denn Salze, Schneewasser, Sand und ölige Straßennässe mergeln das Leder aus.
  • Imprägnieren Sie Ihren Ledersohlen-Schuh während der rauen Jahreszeit und auch vor dem ersten Tragen.
  • Die Ledersohlen behandeln Sie außerdem mit wasserfester Schuhcreme. Tragen Sie die Emulsion mit einem weichen, aber dennoch festen Baumwolltuch auf.

Die Unterseite von Oberklassenschuhen optimal schützen

Um die positiven Eigenschaften Ihrer Ledersohlen zu erhalten, können Sie diese auch mit einem pflegenden Ledersohlenöl behandeln.

  • Achten Sie darauf, dass kein Ledersohlenöl an das Oberleder gelangt, wenn Sie Ihre Ledersohlen damit pflegen, da sich die Flecken nur sehr schwer wieder entfernen lassen.
  • Tragen Sie das Öl mit Hilfe eines Pinsels oder mit einem Lappen so lange auf die Ledersohlen auf, bis sie kein Öl mehr aufnehmen.
  • Die Ölkur sorgt dafür, dass die Biegeelastizität der Sohlen optimal erhalten bleibt. Außerdem sind die Sohlen nach der Behandlung vorerst wasserdicht.
  • Da das Öl mit der Zeit durch feuchte Witterungsbedingungen wieder ausgewaschen wird, müssen Sie den Vorgang gelegentlich wiederholen. Während der trockenen Jahreszeit genügt es jedoch, wenn Sie die Ölbehandlung einmal auffrischen. Je nach Nässekontakt, wenden Sie das Ledersohlenpflegeöl bei nasskaltem Wetter entsprechend häufiger an.
  • Verwenden Sie bei der Nachbehandlung nur eine geringe Menge Öl, da sich ein Großteil der Pflege noch in der Sohle befindet.
Teilen: