Alle Kategorien
Suche

Schriften erstellen - so geht's

Sie können Ihre eigenen Schriften für Ihren PC selber entwerfen und erstellen. Dies gelingt mit einem professionellen Programm zur Bearbeitung von Grafiken oder mit Spezialprogrammen zum Erstellen eigener Schriften. So entstehen schöne Buchstaben nach Ihren individuellen Vorstellungen.

Entwerfen Sie Ihre eigne PC-Schrift.
Entwerfen Sie Ihre eigne PC-Schrift.

Was Sie benötigen:

  • Stift
  • Papier
  • PC oder Mac
  • Grafikprogramm
  • Fontprogramm

Eigene Schriften erstellen - einige Tipps 

  • Individuelle Schriften für den PC lassen sich auf vielfältige Weise erstellen. Mit schönen Schriften, die interessante Effekte zeigen, können einmalige Entwürfe auf Postern und Prospekten entstehen. Es ist gar nicht so schwierig, eigene Schriftentwürfe zu kreieren. Am einfachsten ist es, wenn Sie eine herkömmliche Schrift, wie beispielsweise die Verdana, mithilfe eines Bildbearbeitungsprogrammes wie Gimp oder Photoshop verändern, und dann als neue Schrift abspeichern. Zahlreiche Effekte bei diesen Programmen stehen Ihnen dafür zur Verfügung. So entsteht ein neues Schriftdesign.
  • Ihre Ideen zum Erstellen von neuen Schriften können Sie aber am direktesten durch das Aufzeichnen der einzelnen Buchstaben entsprechend Ihrer Vorstellungen umsetzen. Eine entsprechende Grafik-Software sollte dann nur noch Feinheiten einfügen. 
  • Der Illustrator von Adobe ist ein gutes Programm, mit dem sich sehr komfortabel eigene Schriften zeichnen lassen. Auf Vektorbasis können Sie diese dann typografisch anspruchsvoll bearbeiten. Adobe bietet eine 30-tägige kostenlose Testversion dafür an. 

Mit dem Illustrator eigene Schriften erstellen

  1. Öffnen Sie nach der Installation den Illustrator und starten Sie ein neues Dokument.
  2. Die Voreinstellungen ermöglichen Ihnen die Wahl der typografischen Einheit Pt für Punkt. Diese Einheit dient in der Typografie dazu, verschiedene Parameter der Schrifthöhe und -größe auszumessen.
  3. Bei Ihrem neuen Dokument stellen Sie am Besten die Größe 1000 mal 1000 Pt. ein.
  4. Dann bearbeiten Sie zuerst einige charakteristische Buchstaben gemäß Ihrer Skizzen. Beim Illustrator arbeiten Sie dann, wie bei anderen Gestaltungsprogrammen, in jeweils verschiedenen Ebenen. So entstehen im übertragenen Sinne übereinander liegende Folien. Der Illustrator ermöglicht Ihnen dadurch, eingescannte Bitmaps zuerst auf einer Ebene zu platzieren und dann auf weiteren Ebene zu bearbeiten. Hierfür verwenden Sie das Stiftwerkzeug, um einen Buchstaben nachzuzeichnen und zu vektorisieren.
  5. Sie sollten Ihr Dokument durch die Kleinbuchstaben „p“, „x“ und „d“ sowie durch "H" einteilen. Die so entstehenden charakteristischen Bereiche markieren Sie dann noch mit Hilfslinien.
  6. Nun können Sie Ihre Buchstaben jeweils in der gleichen Punkt-Größe auf einer einheitlichen Grundlinie, Ihrer sogenannten Schriftlinie, auf jeweils einer Ebene positionieren.
  7. Als Nächstes wählen Sie dann alle Buchstaben aus. Für die Gesamtlänge der Buchstabenpfade geben Sie 1000 Pt an. Die Buchstaben berühren dann mit ihrer Unter- und Oberlänge jeweils den untersten und ebenso den obersten Teil Ihrer Arbeitsfläche. Der Nullpunkt sollte auf der linken unteren Ecke Ihres Dokuments liegen.
  8. Nach Fertigstellung der neuen Buchstaben fügen Sie diese nun noch mithilfe eines Programmes wie Fontlab in die entsprechende Fontmaske ein.
Teilen: