Alle Kategorien
Suche

Schmusen - Definition

Schmusen, kuscheln, knuddeln, küssen - wie lautet hier eigentlich jeweils die Definition? Die Grenzen verschwimmen teils zwischen den Wörtern, während andere ganz klar definiert sind. Auch herrscht keine Klarheit über die Frage, welche Formen des Zuneigungsbeweises eher in eine Partnerschaft und welche eher in eine Freundschaft passen. Hier gilt es lediglich einige Vorsichtsregeln zu beachten.

Kuscheln ist wunderschön - auch in Freundschaften.
Kuscheln ist wunderschön - auch in Freundschaften.

Definitionen von Kuscheln, Schmusen und Co.

Die Worte "schmusen", "kuscheln", "liebkosen" usw. sind nur in einem gewissen Rahmen klar definiert. Mit Umschreibungen lassen sich die Begriffe aber gut fassen.

  • Schmusen ist ein recht weit gefasster Begriff. Er beinhaltet engen Körperkontakt, zum Beispiel eng im Arm des anderen zu liegen. Dabei gibt es dynamische Elemente wie Streicheln oder Liebkosen (siehe unten), die zum Schmusen dazugehören. Oft wird unter dem Wort die Einbeziehung des Gesichts verstanden. Schmusen ist zum Beispiel, wenn Sie Ihren Kopf an Hals und Schulter des Partners anlehnen und dieser dabei Ihren Arm streichelt. Auch eine Katze, die ihr Köpfchen an dem Ihren reibt, schmust mit Ihnen.
  • Kuscheln ist dem Wort "schmusen" sehr ähnlich. Viele verwenden die Wörter als Synonyme. Kuscheln wird aber auch als weniger intensives Schmusen verstanden. So kann man unter Kuscheln auch das eng aneinandergerückte Sitzen auf dem Sofa verstehen, wobei vielleicht ein Arm um die andere Person gelegt ist. Kuscheln kann aber auch mehr als das beinhalten und dann die Bedeutung von Schmusen haben.
  • Während Sie in der Regel über einen längeren Zeitraum kuscheln oder schmusen, beschreibt das Wort "knuddeln" eher eine kurze Handlung, zum Beispiel eine innige Umarmung mit Hin- und Herbewegen des anderen. Sie können auch einen Hund knuddeln, indem Sie ihn kurz in den Arm nehmen und streicheln. Knuddeln hat eine wildere, impulsivere Konnotation als Kuscheln oder Schmusen und ist freundschaftlich gemeint.
  • Das Wort "streicheln" hat eine klarere Definition. Es bedeutet, mit der Hand über eine andere Person zu fahren, um dieser das angenehme Empfinden, gestreichelt zu werden, zu schenken. Streicheln unter Menschen bedeutet zum Beispiel, mit den Fingern über Arm und Nacken des anderen zu fahren. Streicheln ist außerdem im Umgang mit Tieren ein häufig gebrauchtes Wort. Es bedeutet, über das Fell zu streichen.
  • Alle Menschen brauchen Berührung - egal, ob es sich um das Schmusen mit einem Baby, …

  • Kraulen ist im Gegensatz zu Streicheln mit mehr Fingerbewegungen verbunden. Beim Kraulen entsteht eine leichte Massage. Wenn Sie jemandes Kopf streicheln, fahren Sie mit der Hand einfach darüber. Wenn Sie den Kopf kraulen, machen Sie kreisende Bewegungen oder auch "Greifbewegungen" mit den Händen. Sie streicheln einer Katze über den Rücken, aber kraulen sie unter dem Kinn.
  • Die Definition von Liebkosen ist vor allem durch die Einseitigkeit geprägt. Man kuschelt und schmust zusammen, aber Sie liebkosen einen anderen Menschen, um ihm etwas Gutes zu tun und Ihre Zuneigung zu zeigen. Das kann zum Beispiel durch Streicheln geschehen. Liebkosen hat einen sehr intimen Beiklang.
  • Anschmiegen ist eigentlich eine Bewegung. Es bedeutet, sich in jemandes Arm zu kuscheln oder sich an seine Seite anzulehnen, vielleicht auch die Arme um ihn zu legen.
  • Küssen folgt einer relativ klaren Definition, doch gibt es verschiedene Ausprägungen. Küssen beinhaltet immer Lippenkontakt. Das können entweder die Lippen der beiden Küssenden sein, aber auch die Lippen des einen auf der Wange oder Hand des anderen.
  • Eine Form des Küssens ist das Knutschen. Es bedeutet den Kontakt von Lippen auf Lippen und geht mit einem verspielten bis leidenschaftlichen Austausch von Küssen über einen längeren Zeitraum einher.

Zuneigung in Partnerschaft und Freundschaft

Vielleicht stellt sich Ihnen nun die Frage, welche Formen der Zuneigungsbekundung in einer Partnerschaft, welche in einer Freundschaft "erlaubt" sind.

  • Mit dem Partner können Sie  - in gegenseitigem Einvernehmen - alle der oben genannten Handlungen ausführen.
  • Bei Freundschaften ist es komplizierter. Knuddeln ist immer erlaubt und wird als freundliche und impulsive Begrüßung gewertet. Sie können damit kaum anecken, höchstens etwas Verwunderung auslösen, wenn Sie denjenigen, den Sie knuddeln, kaum kennen.
  • Beim Kuscheln, Schmusen, Streicheln und Liebkosen in Freundschaften sollten Sie nicht gleich mit der Tür ins Haus fallen. Zwar ist es sehr schön, mit Freunden zu kuscheln und zu schmusen, aber nicht jeder ist dazu bereit, auch wenn es sich um eine enge Freundschaft handelt. Für manche Menschen ist das Schmusen dem Partner vorbehalten. Dies müssen Sie respektieren. Es ist in Freundschaften daher ratsam, vorsichtig auszuloten, ob z. B. Kuscheln für den anderen okay und erwünscht ist.
  • Beim Kuscheln zwischen gegengeschlechtlichen Freunden sollte Klarheit über den freundschaftlichen Charakter der Beziehung herrschen. Auch ist Rücksicht darauf zu nehmen, ob eventuelle Partner sich daran stören.
Teilen: