Alle Kategorien
Suche

Schieferplatten verlegen - darauf sollten Sie achten

Schieferplatten sind für Terrassen und Hauseingänge eine tolle Gestaltungsmöglichkeit. Sie können sie mit ein wenig Geschick selbst verlegen.

Schieferplatten für eine interessante Weggestaltung.
Schieferplatten für eine interessante Weggestaltung.

Was Sie benötigen:

  • Beton
  • Fliesenkleber
  • Fugenmörtel
  • Fliesenschneider

Schieferplatten sind ein sehr schönes Gestaltungsmittel für Hauseingänge und Terrassen. Aber auch Gartenwege können mit Schieferplatten gestaltet werden. Da Schieferplatten im Gegensatz zu Terrassenplatten sehr dünn gestaltet sind, können Sie diese nicht in einem Sand- oder Kiesbett verlegen. Sie müssen als Untergrund Beton gießen und die Schieferplatten auf diesen aufkleben.

Den Untergrund für die Schieferplatten vorbereiten

  1. Der Untergrund muss völlig eben sein. Sie sollten ihn auch von Steinen, Ästen und anderen Dingen befreien. Glätten Sie die Fläche, indem Sie eine Holzlatte darüber ziehen.
  2. Sinnvoll ist es, wenn Sie die Fläche einschalen, dann können Sie den Beton leichter gießen. Messen Sie die Fläche exakt aus und stecken Sie diese ab. Bringen Sie mit Holzbrettern eine Schalung an. Achten Sie darauf, dass Sie durch die Schalung die benötigte Fläche nicht verkleinern.
  3. Rühren Sie den Beton an. Durch Zusetzen von Wasser können Sie die Konsistenz bestimmen. Achten Sie darauf, dass sich der Beton eine richtige Bindung mit dem Wasser eingeht. Dann gießen Sie den Beton in die Schalung. Der Betonuntergrund darf nicht zu dünn sein, ansonsten kann er beim Betreten brechen. 
  4. Lassen Sie den Beton völlig aushärten. Das kann einige Tage dauern. Erst dann sollten Sie die Fläche betreten und mit dem Verlegen der Schieferplatten beginnen.

Die richtige Technik für das Verlegen

  1. Schieferplatten können Sie mit Fliesenkleber verlegen. Sie sollten diese auch verfugen. Da oftmals mehrere Platten auf ein Netz geklebt sind, ist das Verlegen der Schieferplatten einfach zu bewerkstelligen. Spannen Sie zwei Seile über Kreuz über die gesamte Fläche, um exakt die Mitte zu ermitteln. Sie sollten in der Mitte mit dem Verlegen beginnen, da die Fläche dann homogener aussieht.
  2. Rühren Sie den Fliesenkleber an und bringen Sie ihn auf die Betonfläche auf. Setzen Sie dann eine Matte mit den Schieferplatten auf und drücken Sie diese fest. Verfahren Sie mit allen weiteren Matten ebenso. Am Rand können Sie die Schieferplatten mit einem Fliesenschneider begradigen.
  3. Wenn alle Schieferplatten verlegt sind, müssen Sie mindestens einen Tag warten, bis der Fliesenkleber richtig getrocknet ist. Dann können Sie die Platten verfugen. Rühren Sie den Fugenmörtel an und bringen Sie diesen mit dem Spachtel auf die Schieferplatten auf. Waschen Sie diesen mit einem Lappen oder einem Besen sofort wieder ab, sodass er dich nicht auf der Oberfläche festsetzen kann. 
Teilen: