Alle Kategorien
Suche

Schiedsrichterschein machen - so klappt's beim Basketball

Der Bedarf an Schiedsrichtern ist in allen Ballsportarten groß. Wenn Sie basketballbegeistert sind, selbst Basketball spielen und sich nebenbei noch mit der Sportart beschäftigen, könnte ein Nebenjob als Schiedsrichter passend sein. Nach erfolgreicher Absolvierung eines Ausbildungslehrgangs erhalten Sie einen Schiedsrichterschein, um erste Spiele im Jugendbereich zu pfeifen.

Schiedsrichter sorgen für Fairness beim Spiel.
Schiedsrichter sorgen für Fairness beim Spiel.

Die jeweiligen Landesverbände organisieren regelmäßig Ausbildungslehrgänge, damit die Teilnehmer über ein jederzeit anwendbares Basiswissen verfügen und natürlich die Basketballregeln kennenlernen.

Schiedsrichterschein - Beginn der Karriere im Jugendbereich

  1. Melden Sie sich bei Ihrem Basketballverein für einen Schiedsrichterlehrgang an. Füllen Sie dazu eine Anmeldung aus. Danach meldet Sie der Verein für eine Ausbildung an. Die Kosten trägt in der Regel der Verein.
  2. Der Ausbildungslehrgang erfolgt auf der Grundlage eines zweistufigen Ausbildungskonzepts. Nach dem ersten Lehrgang pfeifen Sie zunächst gemeinsam mit erfahrenen Kollegen nur Jugendspiele.
  3. Wenn Sie nach einiger Zeit bewiesen haben, auch in brenzligen Situationen ruhig zu bleiben und richtig zu entscheiden, geht es möglicherweise sehr schnell die Karriereleiter aufwärts.

Ausbildung als Basketballschiedrichter

  • Die Schiedsrichter-Ausbildung erfolgt zweistufig. Während Ihrer Ausbildung sind Sie ein Schiedsrichter-Anwärter. Nach dem Lehrgang sind Sie im Besitz des Schiedsrichterscheins der Lizenzstufe-E (LS-E). 
  • Als Inhaber der LS-E-Lizenz dürfen Sie in der A-Klasse, B-Klasse und in der Bezirksliga Damen sowie bei Jugendspielen pfeifen. Als Besitzer der LS-E-Lizenz pfeifen Sie alle Spiele gemeinsam mit einem Kollegen, der bereits die nächste Lizenz, die LS-D-Lizenz, erworben hat.
  • Entsprechend der Lehrgangsregelung besuchen Sie für eine LS-D-Lizenz zwei Lehrgänge. Der erste Lehrgang dauert ein Wochenende und endet mit einem theoretischen Test. Auch die LS-D-Ausbildung ist ein zweitägiger Lehrgang, der mit einer Prüfung endet. Außerdem müssen Sie noch ein Prüfungsspiel absolvieren.
  • Eine Schiedsrichterlizenz ist mit Gebühren verbunden, deren Bezahlung Sie mit Ihrem Heimatverein besprechen. Für den LS-E-Lehrgang betragen die Kosten 85 Euro. Sie erhalten dafür eine Basketballpfeife, verschiedene Unterlagen und ein Schiedsrichtertrikot. 
  • Für den Karrieresprung sorgt der LS-D-Lehrgang, der 50 Euro kostet. Sie erhalten dabei eine vollständige Ausrüstung und alle notwendigen Unterlagen im Paket. Im Gegensatz dazu sind Trainerausbildungen bedeutend teurer.

Der Basketballverband führt ständig Sichtungen durch, um talentierte Schiedsrichter für die Landesliga zu entdecken. Ein Schiedsrichterschein und das entsprechende Talent führt Sie also möglicherweise bald in die Basketball-Bundesliga und ins öffentliche Rampenlicht.

Teilen: