Alle Kategorien
Suche

Schiebegardinen - eine Überlänge beseitigen Sie so

Ihnen gefallen in Falten gelegte Vorhänge nicht? Das ist Ihnen ein bisschen zu traditionell vor Ihren Fenstern? Vielen geht es so, wenn sie über die Gestaltung der Fenster nachdenken. Schiebegardinen verbinden einen attraktiven Sichtschutz mit modernem Design. Versuchen Sie es mit dem Schienensystem. Die Bahnen sind schnell passend gemacht, denn eine Überlänge lässt sich leicht kürzen.

Diese perfekte Ausrichtung geht einfacher als gedacht.
Diese perfekte Ausrichtung geht einfacher als gedacht.

Was Sie benötigen:

  • Bügelband
  • Schere
  • Maßband
  • Nähmaschine
  • Nähkreide

Schiebegardinen mit außen gesteckter Beschwerung

Manche Modelle der Schiebegardinen, die ihre Verwandtschaft mit den Lamellenvorhängen aus Büroräumen nicht verbergen können, lassen sich besonders einfach kürzen. Die einzelnen Bahnen sind aus leicht versteiftem Stoff, der auch beim Kürzen einer Überlänge nicht ausfranst. Die Beschwerung ist noch dazu eine Leiste, die über das untere Ende der Bahn geschoben wird.

  1. Entfernen Sie die Gewichtstange am unteren Ende der Bahn. So können Sie auch gleich sehen, ob das Material zusätzlich umgeschlagen wurde oder als einfache Bahn in die Schiene eingelegt wurde.
  2. Messen Sie bei diesen Gardinen zunächst sorgfältig aus, wie viel Sie einkürzen wollen. Dazu legen Sie die Bahnen am sinnvollsten ganz gerade auf eine ebenso gerade Fläche. Der Fußboden ist beispielsweise gut geeignet.
  3. Markieren Sie die Schnittlinie, an der Sie die Überlänge kürzen wollen, mit der Nähkreide. Berücksichtigen Sie dabei die Breite der Gewichtstange für die spätere Gesamtlänge.
  4. Ziehen Sie den Strich ruhig durch. So können Sie gleichmäßiger schneiden.
  5. Entlang der markierten Linie schneiden Sie die Bahnen der Schiebegardine gerade ab. Ist nicht zu befürchten, dass der Stoff ausfranst, stecken Sie ihn in die Gewichtsleiste und befestigen ihn, wie es das von Ihnen gewählte Gardinensystem vorsieht.
  6.  Befürchten Sie, dass er fransen könnte, legen Sie das Bügelband auf die Rückseite und bügeln es an. Dann befestigen Sie die Bahn ebenfalls in der Schiene.

Beim Tunnelsaum die Überlänge kürzen

Viele Schiebegardinen sind viel feiner und leichter als ein herkömmlicher Lamellenvorhang. Sie bestehen aus weichem Gardinenstoff und werden an ihrem unteren Ende durch eine eingeschobene Gewichtstange beschwert.

  1. Um die Überlänge bei einer feinen Stoffbahn zu kürzen, benötigen Sie zunächst wieder die korrekt ausgemessene Länge.
  2. Legen Sie die Bahnen auf dem Boden aus und messen Sie die Länge vor dem Fenster zuzüglich einer Zugabe für den Tunnelsaum. Dort wird die Gewichtstange eingeschoben. Orientieren Sie sich bei der Breite am schon vorhandenen Saum.
  3. Markieren Sie den Stoff mit der Nähkreide und schneiden Sie ihn gerade ab.
  4. Zum Umnähen für den Saum können Sie wieder Bügelband benutzen, mit dem ein Teil des Umschlags an den Schiebegardinen fixiert wird.
  5. Fester und dauerhafter wird Ihr Tunnelsaum, wenn Sie ihn mit der Nähmaschine kurz umnähen. Es handelt sich um eine einfache Naht, die kein professionelles Können mit der Nähmaschine erfordert.
  6. Haben Sie nicht die passende Ausstattung, können Sie Ihre Schiebegardine auch zu einer Änderungsschneiderei geben. Solange die Maße genau eingezeichnet sind, ist die Arbeit dort schnell erledigt.
  7. Hängen Sie Ihre geänderten Vorhangbahnen in der Schiebeleiste auf und legen Sie die Gewichtstangen in den Tunnelsaum.

Mit einer Schiebegardine haben Sie eine gelungene Kombination aus einem Sichtschutz und einer ansprechenden Fensterdekoration.

Teilen: