Alle Kategorien
Suche

Salto im Turnen - höher hinaus kommen Sie so

Ob mit dem Skateboard oder beim Turnen: der Salto ist i-Tüpfelchen vieler Sportvarianten. Rückwärts und vorwärts kann die Übung durchgeführt werden. Kleinere und schlanke Menschen kommen dabei höher hinaus, weil sie über einen geeigneteren Kraft-Masse-Quotienten verfügen. Aber auch alle anderen können mit einigen Tipps an Höhe gewinnen.

Saltos lassen sich durch Training und Aufmerksamkeit perfektionieren.
Saltos lassen sich durch Training und Aufmerksamkeit perfektionieren.

Rückwärtssalto - Anleitung für Anfänger im Turnen

Wenn Sie im Turnen Beginner sind, dann lernen Sie vor dem Vorwärtssalto zuerst die Rückwärtsvariante. Der dazu notwendige Bewegungsablauf besteht aus nur fünf Schritten.

  1. Neigen Sie Ihren Oberkörper im leicht gebeugten Stand nach vorne.
  2. Springen Sie durch Kniestreckung ab und schwingen Sie die Arme dabei hinter den Kopf, um sich in gemäßigte Rückenlage zu bringen.
  3. Die Arme lassen Sie während der Höhengewinnung hinter dem Kopf.
  4. Ziehen Sie die Beine kurz vor Ende der Steigungsphase an und nutzen Sie diesen Schwung zur Rotation nach hinten.
  5. Um die Landung einzuleiten, strecken Sie die Arme schräg nach vorne aus und die Beine nach hinten unten.

Wenn Sie den Rückwärtssalto problemlos beherrschen, dann können Sie sich an die Vorwärtsvariante wagen.

Vorwärtssalto - Bewegungsablauf für fortgeschrittene Turner

Die Vorwärtsvariante des Saltos ist anspruchsvoller als die Rückwärtsvariante, da dazu ein umfangreicherer Bewegungsablauf erforderlich ist.

  1. Finden Sie heraus, welches Ihrer Beine das kräftigere ist. Lassen Sie sich dazu schubsen. Das Bein, das den Fall abfängt, ist das richtige.
  2. Nehmen Sie ein paar Schritte Anlauf. Ihr kräftigeres Bein macht den ersten Schritt.
  3. Um Schwung zu holen, machen Sie im Anlauf mit Ihrem kräftigeren Bein einen kleinen Sprung nach vorne.
  4. Schleudern Sie Ihre Arme vor dem Körper nach unten und neigen Sie sich leicht vornüber.
  5. Beugen Sie die Knie leicht und springen Sie ab.
  6. Ziehen Sie in der Luft die Beine an.
  7. Leiten Sie die Drehung durch schwungvolle Neigung nach vorne ein.
  8. Drücken Sie die Beine zur Landung ein wenig auseinander, um die Gelenke zu schonen.

Wenn beide Saltovarianten sitzen, geht es an die Perfektionierung der Übung. "Schneller, höher, besser" ist beim Turnen das Motto.

Tipps zur Höhengewinnung - so steigen Sie höher auf 

Die Qualität eines Saltos kann neben der Sauberkeit des Bewegungsablaufs ebenso an seiner Höhe gemessen werden. Um weiter aufzusteigen als bisher, helfen Ihnen die nachfolgenden Tipps.

  • Trainieren Sie mit Springseil und Trampolin Ihre persönliche Sprungkraft. Ein tägliches Training von einer Viertelstunde schafft die besten Voraussetzungen für Ihr Vorhaben.
  • Setzen Sie für den Absprung des Saltos ein Trampolin ein. Auf diese Weise kommen Sie mit Sicherheit höher hinaus. Allerdings eignet sich diese Variante nicht für den Turniersport und ebenso wenig für eine tatsächliche Perfektionierung Ihrer Salto-Fähigkeiten.
  • Um ohne Hilfsmittel wie das Trampolin höher aufzusteigen, dürfen Sie bei der Turnübung keinerlei Kräfte ungenutzt lassen. Nutzen Sie den Schwung jeder einzelnen Bewegung aus und setzen Sie auf reißende statt gleitende Bewegungen. Legen Sie beim dritten Schritt der zweiten Anleitung zum Beispiel unvermittelt Ihre gesamte Körperkraft in die Armbewegung und reißen Sie die Beine im fünften Schritt mit ganzer Kraft nach oben.
  • Für eine maximale Höhengewinnung müssen Sie Ihre Beine in der Luft so weit wie nur möglich nach oben anziehen. Ihre Knie sollten fast das Kinn berühren. Abgesehen davon gilt es sich in der Luft so klein zu machen wie es geht. So bieten Sie dem Luftwiderstand weniger Fläche.
  • Das richtige Maß ist für maximale Höhe beim Salto entscheidend. Vor Absprung sollten Sie beispielsweise relativ weit nach unten gehen, um mehr Schwung zu haben. Wenn Sie zu weit in die Knie gehen, torpedieren Sie das Aufsteigen allerdings, weil der Kraftaufwand eine möglichst schnelle Streckung der Beine verhindert. Um das richtige Maß zu finden, gibt es nur eine Möglichkeit: Sie sollten möglichst oft trainieren, immer wieder variieren und ein Gefühl für die Sache entwickeln.
  • Es fördert die Höhengewinnung, wenn Sie sich beim Absprung senkrecht nach oben strecken, bevor Sie die Drehung einleiten. Das erfordert aber ein schnelleres Rotieren und kann für Anfänger ein höheres Verletzungsrisiko bedeuten.
  • Das richtige Timing ist für einen hohen Salto alles. Zu frühe Streckung oder zu frühes Ducken reduzieren die Höhe. Zu späte Bewegungsänderungen heben wiederum das Verletzungsrisiko an. Filmen Sie daher Ihre Saltos und analysieren Sie die Aufnahmen regelmäßig. Das kann Ihnen helfen, Ihr Timing zu perfektionieren.

Wichtigstes Gebot ist Vorsicht: Passen Sie auf sich auf. Ein hoher Salto wird Ihnen keine Freude bereiten, wenn Sie sich dabei verletzen. 

Teilen: