Alle Kategorien
Suche

Salbe bei Wachstumsschmerzen - so helfen Sie Ihrem Kind

Viele Kinder klagen meist bei einem Wachstumsschub über Schmerzen in den Beinen. Diese Wachstumsschmerzen sind nicht schlimm und Sie können diese mit einer Salbe oder anderen Dingen mildern.

Wachstumsschmerzen lassen Kinder leiden.
Wachstumsschmerzen lassen Kinder leiden.

Was Sie benötigen:

  • Arnikasalbe
  • Johanniskrautöl
  • Schüsslersalze
  • Wärmflasche

Wenn Kinder leiden, dann leiden sie richtig. Gerade wenn sie einen Wachstumsschub haben, kann es über mehrere Wochen hinweg zu Schmerzen in den Beinen kommen. Diese Wachstumsschmerzen entstehen wahrscheinlich, weil die Knochen um ein paar Millimeter wachsen, sich die Bänder und Sehnen aber nicht so schnell dehnen können. Sie können Ihrem Kind mit einer Salbe und anderen Dingen aber ein wenig helfen.

So verwenden Sie eine Salbe bei Schmerzen

  • Reiben Sie die schmerzenden Stellen, meist die Knie mit einer Arnikasalbe ein. Tragen Sie die Salbe in kreisenden Bewegungen auf und massieren Sie sie richtig in die Haut ein.
  • Johanniskrautöl hilft hier auch sehr gut. Es wird ebenfalls in kreisenden Bewegungen einmassiert.
  • Um den Effekt der Salben zu verstärken, können Sie dem Kind eine Wärmflasche auf die behandelten Stellen legen.

Diese Dinge helfen auch bei Wachstumsschmerzen

  • Wärme tut gut. Machen Sie Ihrem Kind ein warmes Bad und lassen Sie es fünf Minuten entspannen. Danach sollte das Kind mit warm eingepackten Beinen ins Bett gehen.
  • Es gibt auch Schüsslersalze die bei Wachstumsschmerzen sehr gut helfen. Welche Sie verabreichen sollen und in welcher Dosis kann Ihnen ein Arzt mit dem Fachgebiet Homöopathie sagen.
  • Machen Sie mit dem Bein Dehn- und Steckübungen. So werden die Bänder und Sehnen gedehnt und die Schmerzen lassen nach. Dabei legt das Kind sich auf den Rücken und streckt die Beine aus. Nehmen Sie ein Bein und bewegen Sie es senkrecht in die Höhe, aber nur so weit, wie es dem Kind nicht weh tut. Sie können auch die Fußgelenke nehmen und die Gelenke in kreisenden Bewegungen drehen oder die Fußspitzen nach oben biegen und nach hinten. Achten Sie aber immer darauf, dass Sie nur so weit dehnen, wie es für Ihr Kind angenehm ist.

Wachstumsschmerzen können für Kinder sehr unangenehm sein. Mit Salben und etwas Dehnung können Sie Ihrem Kind aber helfen.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.