Alle Kategorien
Suche

Safari-Park in Deutschland - so entdecken Sie die wilde Tierwelt

Wer auf Safari gehen möchte, muss nicht bis nach Afrika reisen. Exotische Tiere kann man auch in Deutschland zum Greifen nah erleben. Einen unvergesslichen Tag können Liebhaber von wilden Tieren hier in speziell eingerichteten Parks erleben.

Junge Elefanten bei einem Wasserbad
Junge Elefanten bei einem Wasserbad

Safari - exotische Tiere in einem Park mitten in Deutschland erleben

  • Wenn Sie auf Safari gehen möchten, müssen Sie sich nicht extra in die Serengeti begeben, das geht auch in Deutschland. Fahren Sie doch einfach nach Hodenhagen, denn hier befindet sich der gleichnamige Park, in dem Sie Löwen, Elefanten, Tiger und Affen von Auge zu Auge gegenüberstehen können. Um echtes Afrikafeeling zu bekommen, haben sie zunächst zwei Möglichkeiten - entweder Sie fahren mit dem eigenen Pkw oder Sie nehmen an der geführten Busfahrt teil.
  • Sie können sich aber auch den Zebra-Landrover mieten. Sie, als Fahrer, und sechs andere Personen finden bequem darin Platz . Natürlich kann es auch passieren, das eine Giraffe den Kopf hereinsteckt oder sogar ein Elefant mit seinem Rüssel nach Nahrung fragt. Die Tiere kennen den Landi ganz genau und kommen deshalb auch näher heran.
  • Wenn Sie sich an dem Schnurren der Geparden sattgehört haben, dann heißt es ab in die Freizeitwelt mit vielen attraktiven Fahrgeschäften und einem Klettergarten. Dort können Sie auch auf einer Bootsfahrt im originalen Florida-Airboot direkt in King Kongs Rachen landen. Ihren Hunger und Durst können Sie im Restaurant, an einer der vielen Imbissbuden oder auf dem Grillplatz stillen. Sollte Ihnen das alles nicht reichen, können Sie ja einen längeren Aufenthalt in einer der Lodges buchen.

Noch mehr wilde Tiere an anderen Orten

  • Ein Abenteuer der Extraklasse wird Ihnen im Safaripark Stukenbrock geboten, wenn Sie die VIP-Tour mieten. Der Cheftierpfleger fährt Sie dabei persönlich und Sie haben die Möglichkeit, abseits der festen Routen einen Löwen zu streicheln, kleine Affenbabys zu füttern oder sogar einen weißen Tiger zu berühren.
  • Ein einzigartiges Abenteuer und Nervenkitzel pur bietet der neue Geparden-Hochseilgarten. Sie klettern dort über den Köpfen der Tiere, die immer auf dem Sprung sind - aber keine Angst, alles ist vollkommen abgesichert. Sollte das Ihren schwachen Nerven zu viel sein, so vergnügen Sie sich doch im fantastischen Abenteuerland oder sehen sich eine von den drei Liveshows im Afrikatheater an. Auch hier haben Sie die Möglichkeit, einen Mehrtagesaufenthalt in nah gelegenen Pensionen oder auf dem hauseigenen Campingplatz zu buchen.
  • In Delbrück-Schöning, Kreis Paderborn, liegt der private Tierpark Nadermann. Er beherbergt 600 Tiere; neben Braunbären, Löwen und Tigern können auch Schimpansen, Watussirinder, Pferde, Kamerunschafe und weitere Huftiere bewundert werden. In einer offenen Eisenbahn können Sie auf eine Mini-Safari gehen. Für das leibliche Wohl sorgen ein Bier-und Terrassengarten und ein kleines Restaurant. Speziell für Kinder wurden ein Streichelzoo, Karussells und ein Tunnellabyrinth angelegt.
  • Allerdings müssen die Fahrattraktionen bei Nadermann extra bezahlt werden. Dafür sind die Eintrittspreise für Kinder und Erwachsene sehr günstig. Die Öffnungszeiten sind wetterabhängig und von Dezember bis Februar wird nicht geöffnet. Aber Sie sehen, auch in Deutschland gibt es gute Gelegenheiten, auf Safari zu gehen.
Teilen: