Was Sie benötigen:
  • weiche Bürste
  • Schmutzradierer
  • Malerkrepp
  • Talkum/ Mehl
  • Staubsauger
  • Kaminreiniger
  • Sandpapier

So entfernen Sie Rußflecken von der Wand

  • Ruß ist relativ fetthaltig, deshalb funktioniert eine Entfernung des Rußflecks von der Wand mit Wasser nicht. Waschen Sie Rußflecken also niemals mit Wasser ab, denn dadurch werden sie noch vergrößert, weil sich der Ruß mit dem Untergrund verbindet.
  • Der erste Trick funktioniert nur auf einem glatten, nicht saugfähigen Untergrund. Dann tränken Sie einen Lappen mit etwas Essigessenz und wischen den Rußfleck einfach weg.
  • Von einem saugfähigen Untergrund nehmen Sie den Ruß trocken auf. Dazu bestreuen Sie den Fleck zunächst mit Talkum oder Kartoffelmehl und saugen das Gemisch dann ab. Anschließend entfernen Sie die Reste mit einer möglichst weichen Bürste.
  • Benutzen Sie keinen Lappen, die feinen Poren würden durch den Ruß nur verstopft. Ein Lappen kann diese Partikel nicht entsprechend aufnehmen.
  • Sie können verbleibenden Rückständen von Rußflecken auf der Wand mit einer milden Waschmittellauge zu Leibe rücken. Achten Sie bei der feuchten Reinigung darauf, dass keine unschönen Ränder entstehen.
  • Zur Entfernung hervorragend geeignet sind die in der Drogerie erhältlichen Schmutzradierer. Auch mit ihnen werden Flecken einfach trocken von der Wand gewischt, ohne dass Spuren zurückbleiben. Insbesondere auf einem weißen Untergrund ist diese Art der Reinigung zu empfehlen.
  • Auf unempfindlichen Untergründen können Sie den Rußfleck an der Wand auch einfach mit Sandpapier abschleifen.
  • Eine weitere Variante: Kleinere Flecken decken Sie zunächst mit Kreppband (Malerkrepp aus dem Baubedarf) ab. Wenn Sie es nun vorsichtig wieder abziehen, bleiben die Rußpartikel auf der Klebeseite des Krepps haften und können so fast vollständig abgenommen werden.
  • Sie erhalten im Fachhandel auch speziellen Kaminreiniger, der sich zur Entfernung von Rußflecken an der Wand gut eignet.