Alle Kategorien
Suche

Ruhestörung an Silvester - so bleiben Sie gelassen

Nicht jeder ist ein Freund von China-Böllern und großen Silvesterraketen - doch an Silvester geht es meist etwas lauter zu. Wenn Sie sehr geräuschempfindlich sind und sich ansonsten über jede Ruhestörung aufregen, sollten Sie an Silvester entweder an einen einsamen Ort verreisen oder sich in Gelassenheit üben.

Nicht jede Silvesterparty bleibt leise.
Nicht jede Silvesterparty bleibt leise.

Wenn Ihr Nachbar an Silvester gerne eine laute Party feiert und Sie sich am liebsten nur noch die Ohren zuhalten, können Sie versuchen, dieser Situation von vornherein zu entgehen.

Ruhestörungen an Silvester entgehen

  • Wenn Sie an Silvester jeglicher Ruhestörung entgehen wollen, dann können Sie die Zeit des Jahreswechsels auch für einen Kurzurlaub nutzen. Allerdings sollten Sie das Reiseziel sorgfältig wählen, um nicht vom Regen in die Traufe zu kommen.
  • Bekannte Touristenziele bieten sich hierfür weniger an, denn auch in beliebten Wintersportorten werden Silvesterpartys gefeiert. Ein einsames Dorf in der Normandie wäre schon eher geeignet, um von Silvester so gut wie nichts mitzubekommen.
  • Oder haben Sie irgendwo Bekannte oder Freunde in ruhigerer Wohngegend, die Sie über den Jahreswechsel gerne aufnehmen?
  • Wie sehr Sie sich von Lärm und Ruhestörungen an Silvester belästigt fühlen, liegt allerdings vor allem an Ihrer inneren Einstellung. Je toleranter Sie sind, desto weniger wird Sie auch laute Partymusik stören.
  • Sie können Ohrstöpsel verwenden. Diese werden zwar nicht alle Geräusche wegfiltern, das Partyspektakel aber doch zumindest so weit dämpfen, dass Sie schlafen können.
  • Wenn die genannten Möglichkeiten nichts bringen oder nicht umsetzbar sind, lenken Sie sich doch ab. Lärm ist vor allem dann stressig, wenn man schlafen möchte, doch selbst bei großer Lautstärke kann man noch immer ein Buch lesen oder Fernschauen.
  • Wenn neben Ihnen in der Wohnung ein rauschendes Fest stattfindet, warum feiern Sie dann nicht einfach mit? Gerade dann, wenn Sie sich mit Ihren Nachbarn gut verstehen, gibt es doch eigentlich keinen Grund, nicht selbst ein wenig an der Ruhestörung teilzuhaben.

Sich mit den Nachbarn verständigen

  • Nicht jeder kann am 1. Januar ausschlafen. Wenn Sie im Schichtdienst arbeiten und am 1. Januar früh aus den Federn müssen, kann eine lärmende Party in der Nachbarwohnung zu einer echten Nervenprobe werden.
  • Sobald Sie Ihren Dienstplan haben, sollten Sie daher mit Ihren Nachbarn sprechen und sie fragen, ob Sie eine laute Party feiern wollen - vor allem dann, wenn Ihre Nachbarn dies in den vergangenen Jahren so gemacht haben.
  • Versuchen Sie, sich mit Ihren Nachbarn auf ein verträgliches Maß an Partylärm zu einigen. Dies bereits im Vorfeld zu tun, kann stressige Situationen am Silvesterabend vermeiden helfen. Wenn es dann doch zu mehr Ruhestörung kommt, als Ihnen lieb ist, weisen Sie Ihre Nachbarn freundlich auf Ihr Ruhebedürfnis hin.
  • Wenn Sie schon im Vorfeld merken, dass Sie sich mit Ihren Nachbarn überhaupt nicht einigen können und am nächsten Morgen sehr fit sein müssen, bleibt als letzter Ausweg noch, die Nacht im Hotel zu verbringen.

An Silvester geht es nicht überall ruhig zu. Bei Ruhestörungen an diesem besonderen Tag sollten Sie nach Möglichkeit gelassen bleiben und nicht gleich die Polizei holen.

Weiterer Autor: Markus Tacik

Teilen: