Alle Kategorien
Suche

Ruhestörung am Wochenende - richtig mit Lärmbelästigung umgehen

Sie möchten sich am Wochenende ausruhen? Dann gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, auf Ruhestörung durch Nachbarn zu reagieren.

Lärmbelästigung kommt in Mietshäusern häufig vor.
Lärmbelästigung kommt in Mietshäusern häufig vor. © Benjamin_Thorn / Pixelio

Viele Menschen nutzen das Wochenende, um in ihrer Wohnung Partys zu feiern. Andere haben kleine Kinder, die noch kein Gefühl dafür haben, was zu laut ist. Wieder andere verlegen ihre Renovierungsarbeiten gern auf die beiden freien Tage. So oder so: Wenn Sie das Wochenende gern ruhig angehen lassen, sind Sie empfindlich gegen jede Form der Ruhestörung. Doch bevor daraus ein Nachbarschaftsstreit wird, sollten Sie erst einmal andere Maßnahmen ergreifen.

Ruhestörung - reagieren Sie gelassen

  • Wenn Sie sich am Wochenende durch Lärm gestört fühlen, sollten Sie zuerst einmal versuchen, damit zurechtzukommen. Viele lärmempfindliche Menschen helfen sich mit Ohrenstöpseln aus.
  • Wenn diese keine Option für Sie ist, können Sie auch versuchen, Ihre eigenen Wochenendaktivitäten in die lauten Phasen zu legen. Das geht natürlich nicht bei lauten Partys, aber zum Beispiel bei Kindern, die nachmittags spielen und ab dem frühen Abend ruhig sind. 
  • Wenn auch dies nicht klappt, sollten Sie mal vorsichtig bei anderen Nachbarn herumfragen, ob sich diese ebenfalls gestört fühlen. So finden Sie heraus, ob Sie möglicherweise etwas überempfindlich sind oder ob Ihre Nachbarn wirklich unverschämt laut sind.

Maßnahmen für ein ruhigeres Wochenende

Wenn Sie zu dem Schluss kommen, dass Ihre Nachbarn sich einfach falsch verhalten, können Sie in die offene Konfrontation gehen. Aber auch hier gilt: Bleiben Sie zunächst einmal gelassen.

  • Klingeln Sie in einer ruhigen Minute bei Ihren Nachbarn und sprechen Sie sie auf die Ruhestörung am Wochenende an. Erklären Sie, weshalb und wann Sie der Lärm stört. Wenn Ihre Nachbarn gereizt reagieren, nehmen Sie Ihnen den Wind aus den Segeln, indem Sie gute Kompromissvorschläge machen: "Bis 22 Uhr ist Partylärm okay" ist ein angemessener Kompromiss. Sollten Ihre Nachbarn sich uneinsichtig zeigen und weiter laut sein, suchen Sie ein weiteres Mal das Gespräch und drohen Sie im Ernstfall damit, den Vermieter zu kontaktieren.
  • Die Polizei jedoch sollten Sie nur im äußersten Notfall alarmieren, denn dies signalisiert, dass es Ihnen wirklich sehr ernst ist.

Sie sehen: Bevor Ruhestörung am Wochenende in einen richtigen Nachbarschaftsstreit ausartet, können Sie viele andere Maßnahmen ergreifen.

Teilen: