Alle Kategorien
Suche

Rückwand fürs Aquarium selber bauen

Eine gute Rückwand lässt ein Aquarium sehr natürlich wirken, nur leider sind die Rückwände in den Läden Massenprodukte und nicht sehr individuell. Möchten Sie Ihrem Aquarium eine individuelle Note verpassen, bauen Sie sich eine Rückwand selber. Wie das funktioniert, kann hier nachgelesen werden.

Werden Sie selbst kreativ.
Werden Sie selbst kreativ.

Was Sie benötigen:

  • Styroporplatte (Maße je nach Aquarium, Dicke je nach Tiefe der Einkerbungen, aber mind. 10 cm)
  • Zement
  • Sand/ Kies
  • Acrylfarben/ Klarlack (keine Nitro-Lacke!)
  • Schleifpapier
  • Raspel
  • Cutter
  • Spachtel

Mit einer Rückwand eine natürliche Optik schaffen

  1. Der erste Schritt beim Bau einer Rückwand für das Aquarium ist das Zuschneiden der Styroporplatte. Schneiden Sie die Platte exakt auf die Maße des Aquariums.
  2. Anschließend überlegen Sie, wie die Rückwand später aussehen soll, also welche Oberfläche die Aquariumrückwand imitieren soll (Felsen, Holz, etc.). Haben Sie eine konkrete Idee, kann die Gestaltung beginnen.
  3. Nehmen Sie den Cutter und schneiden Sie Einbuchtungen aus. Diese werden jetzt noch nicht natürlich aussehen, aber das ändert sich durch eine Raspel und das Schleifpapier. Schmeißen Sie die Styroporreste nicht weg, mit ihnen kann man eventuelle Fehler ausbessern.
  4. Sind alle Einbuchtungen ausgeschnitten, müssen Sie diese mit dem Schleifpapier rund schleifen. Möchten Sie grobe Konturen in der Oberfläche haben, benutzen Sie die Raspel.
  5. Anschließend muss der Zement angerührt werden, beachten Sie hierbei unbedingt die Hinweise des Herstellers. Mischen Sie nun Sand und Kies in den Zement, damit eine natürliche Oberfläche entsteht.
  6. Ist der Zement fertig, tragen Sie diesen mit dem Spachtel auf die Rückwand auf. Wenn der Zement aufgetragen ist, muss er 2 bis 3 Tage aushärten. Lassen Sie die Rückwand nicht in der Sonne trocken und befeuchten Sie diese einmal am Tag etwas, sonst könnten Risse entstehen.
  7. Nachdem alles ausgehärtet ist, können Sie mit dem Bemalen beginnen. Testen Sie ein paar Farbtöne, bis Sie den richtigen gefunden haben. Ist die Rückwand zu Ihrer Zufriedenheit bemalt, muss diese noch mit einem Klarlack versiegelt werden und anschließend trocknen.
  8. Wenn die Aquariumrückwand getrocknet ist, muss sie gewässert werden. Legen Sie sie hierfür ca. 2 bis 3 Wochen unter Wasser. Sie können die Badewanne oder eine tiefe Schüssel benutzen. Das Wässern ist wichtig, damit sich alkalische Stoffe und Kalk lösen können.

Jetzt ist die Rückwand für Ihr Aquarium fertig und kann in das Becken gesetzt werden.

Teilen: