Alle Kategorien
Suche

Rote Flecken am Hals bei Nervosität - was tun?

Sind Sie vor einem Vortrag oder einem Vorstellungsgespräch aufgeregt? Oft kann sich dies darin äußern, dass Sie rote Flecken am Hals bekommen. Mit den richtigen Tipps können Sie dieses Problem erfolgreich meistern.

Rote Flecken am Hals sind kein Grund zur Scham.
Rote Flecken am Hals sind kein Grund zur Scham.

Rote Flecken am Hals - Ursache finden

Wenn Sie rote Flecken am Hals bekommen und Sie darunter leiden, ist es wichtig, zunächst die Ursachen zu verstehen, bevor Sie eine Veränderung anstreben:

  • Rote Flecken am Hals werden meist durch innere Unruhe oder Aufregung verursacht. Deshalb passt auch der Begriff "hektische Flecken" besonders gut. Auf körperlicher Ebene lässt sich das Phänomen mit einer erhöhten psychovegetativen Anspannung erklären. Wenn Sie in Stress geraten, versetzen Sie Ihren Organismus in eine Alarmsituation. Es kommt zu einer hohen Aktivität des sogenannten sympathischen Nervensystems, was alles dafür tut, um möglichst viel Energie im Körper bereitzustellen. Somit werden der Blutdruck und die Herzfrequenz erhöht. Es kommt zu einer Ausschüttung von Adrenalin und das Ergebnis sind typische Symptome wie Zittern, Schwitzen aber auch Erröten. 
  • Damit Sie herausfinden, welche Situationen bei Ihnen Stress auslösen, ist es wichtig, dass Sie diese möglichst genau analysieren. Welche Situationen sind dies genau? Was haben diese gemeinsam und was unterscheidet sie? Welche Befürchtungen oder Gedanken kommen Ihnen vor, während und nach der Situation in den Kopf? Wenn Sie diese Fragen ausführlich beantworten, wissen Sie bereits viel über Ihre Ursachen der roten Flecken am Hals.

Akzeptieren Sie die roten Flecken am Hals

Nach der Analyse der Situation ist es wichtig, an einer Lösung für die roten Flecken am Hals zu arbeiten. 

  • Diese extreme Stressreaktion wird oft ausgelöst, wenn das allgemeine Grundanspannungslevel von Ihnen schon erhöht ist. Sie können den roten Flecken am Hals also vorbeugen, indem Sie die Grundanspannung senken. Hierzu ist es wichtig, regelmäßig Entspannungsverfahren durchzuführen. Hier bieten sich wissenschaftlich bestätige Verfahren an, wie zum Beispiel Progressive Muskelentspannung oder aber auch Autogenes Training. Führen Sie dies mindestens dreimal in der Woche durch, um einen spannungsreduzierenden Effekt zu erreichen.
  • Leider ist es jedoch so, dass Sie die roten Flecken am Hals niemals komplett vermeiden können. Der größte Fehler, den Sie machen können ist, dass Sie Situationen nicht mehr aufsuchen, in denen roten Flecken auftreten könnten. Denn genau das führt zu der Entstehung eines Teufelskreises: Die Angst verstärkt sich und Sie werden somit immer öfter rote Flecken bekommen.
  • Versuchen Sie die hektischen Flecken an sich zu akzeptieren. Denn die Flecken ändern nichts an Ihrem Wert als Mensch. Versuchen Sie sich mit unterstützenden Gedanken in den schwierigen Situationen zu unterstützen, wie zum Beispiel "Ich merke, ich bekomme rote Flecken am Hals. Das ist völlig in Ordnung und ich bin deshalb kein schlechter Mensch." 
  • Außerdem sollten Sie versuchen, in den kritischen Situationen Ihre Aufmerksamkeit ganz bewusst von den roten Flecken weg zu lenken. Konzentrieren Sie sich auf den Gesprächsinhalt und nicht auf die Vorstellung, wie Sie jetzt gerade aussehen könnten. 
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.