Alle Kategorien
Suche

Rollrasen verlegen - Jahreszeit und Wetter richtig wählen

Ein Rollrasen ist die etwas schnellere Variante, eine Grünfläche anzulegen. Neben der guten Vorbereitung des Bodens spielen beim Verlegen dieser Art Rasen auch die Jahreszeit und das Wetter eine wichtige Rolle, damit der neue Rasen beim Verlegen nicht trocken wird und gut anwachsen kann.

Ein Rollrasen braucht sofort Wasser.
Ein Rollrasen braucht sofort Wasser. © piu700 / Pixelio

Ein Rollrasen hat den Vorteil, dass Sie bei ihm nicht darauf warten müssen, bis die Samen zu keimen beginnen, sodass es in Ihrem Garten sofort grün ist. Allerdings dürfen Sie ihn nicht sofort nach dem Verlegen betreten, sondern müssen warten, bis er gut angewachsen ist.

Wählen Sie die richtige Jahreszeit

  • Ihren neuen Rollrasen können Sie im Prinzip außer im Winter zu jeder Jahreszeit verlegen, er braucht dann aber unterschiedlich lang, bis er so gut angewachsen ist, dass Sie ihn betreten dürfen.
  • Die beste Jahreszeit, um einen Rollrasen zu verlegen, ist der Frühling. Dann hat der Rasen reichlich Zeit, bis zum nächsten Winter viele Wurzeln zu bilden und Sie müssen nicht so viel sprengen wie im Sommer bei hohen Temperaturen. Außerdem gibt es im Frühling meist Regen, der Ihren Rasen dann mit zusätzlichem Wasser versorgt.
  • Nach dem Kauf sollten Sie besonders bei trockenem und warmem Wetter den Rasen sofort verlegen, damit das Gras nicht austrocknet. Gut geeignet ist für diese Arbeit ein Tag, an dem der Himmel bewölkt ist.
  • Im Frühling und im Sommer dauert es dann etwa drei bis sechs Wochen, bis Sie Ihren Rasen betreten und richtig nutzen können.

So verlegen Sie Ihren Rollrasen selbst

  1. Bevor Sie Ihren Rollrasen verlegen, sollten Sie den Boden gut vorbereiten. Entfernen Sie altes Gras, Steine und andere Fremdkörper und graben Sie die gesamte Fläche um, damit der Boden locker ist und das Gras leicht wurzeln kann.
  2. Mit einer Walze glätten Sie danach die Fläche und harken die oberste Schicht leicht auf.
  3. Verteilen Sie einen Starterdünger für Rasen, der das Gras in der ersten Zeit mit den nötigen Nährstoffen versorgt.
  4. Darauf verlegen Sie den Rollrasen so, dass die Stöße wie bei einer Mauer immer etwas versetzt sind. Damit keine Löcher entstehen, sollten Sie die bereits verlegten Bahnen nicht direkt betreten, sondern ein langes Brett unterlegen.
  5. Mit der Walze gehen Sie dann schräg über die neue Rasenfläche, um den Rollrasen anzudrücken.
  6. Wässern Sie den Rasen dann so lange, bis das Wasser bis in die Erde unter dem Rollrasen durchgedrungen ist. Bei einer größeren Fläche sollten Sie zwischendurch schon wässern, damit das Gras nicht trocken wird.
  7. In den nächsten Wochen müssen Sie unbedingt darauf achten, dass der Rasen nicht austrocknet. Je nach Jahreszeit müssen Sie ihn hierzu mindestens einmal, oft jedoch sogar mehrmals täglich sprengen.
  8. Danach sollte der Rollrasen gut angewachsen sein, sodass Sie ihn wie ganz normal gesäten Rasen weiter pflegen können.
Teilen: