Alle Kategorien
Suche

Riesenkrabbenspinne Heteropoda Maxima - Charakteristik

Die Laotische Riesenkrabbenspinne Heteropoda Maxima gehört zur Gruppe der Echten Webspinnen. Sie finden den Lebensraum vom Spinnentier meist in den feuchtheißen Tropengebieten im asiatischen Laos.

Riesenkrabbenspinnen weben keine Netze für die Beutejagd.
Riesenkrabbenspinnen weben keine Netze für die Beutejagd.

Aussehen der Riesenkrabbenspinne kennenlernen

  • Schauen Sie sich die Riesenkrabbenspinne Heteropoda Maxima aus der Nähe an, wird Ihnen auffallen, dass die acht Beine, die eine Länge von bis zu 30 cm haben können, fast sechsmal so lang wie der Spinnenkörper sind. Die Gliedmaßen sind mit Haaren und Dornen besetzt, sodass es dem Tier möglich ist, auch auf glatten Flächen schnell zu laufen.
  • Das vordere Ende des glatten, matten Körpers besteht aus sechs Segmenten, die zusammengeschmolzen sind. Hier finden Sie eine kleine Vertiefung, die am Ende ein dunkles Band und dahinter ein weiteres, helleres Querband vorweist. Dieses Merkmal erlaubt es Ihnen, die Riesenkrabbenspinne Heteropoda Maxima von anderen Spinnenarten zu unterscheiden.
  • Obwohl sich die Spinne die meiste Zeit im Dunklen aufhält, besitzt sie große Augen. Es ist interessant zu wissen, dass sie mit den Sehorganen nur Beutetiere erkennt, die sich in der Nähe aufhalten, da sie nicht gut ausgebildet sind.
  • Sie können eine männliche und weibliche Spinne nicht durch verschiedene Körperfarben, sondern nur an der Länge der Beine unterscheiden, da diese bei den Weibchen kürzer gewachsen sind. Außerdem besitzt das weibliche Spinnentier mit neun Zähnen besetzte Klauen. Das durch einen Biss eingebrachte Gift der Spinnen ist für Menschen nicht gefährlich. 

Lebensraum und Lebensweise der Spinne Heteropoda Maxima

  • Die Riesenkrabbenspinne Heteropoda Maxima bevorzugt als Lebensraum Höhlen, wo sie sich besonders gerne in enge Löcher und Spalten zurückzieht. Sie gilt als friedliche Spinnenart, sodass Sie von ihr nur angegriffen werden, wenn ihr Leben oder ihre Brut gefährdet ist.
  • Es ist interessant zu wissen, dass die Spinne kein Netz für den Beutefang webt. Sie können beobachten, dass sie ihrer Beute auflauert, diese direkt anspringt und mit ihrem Gift tötet. Durch eingebrachte Enzyme wird das Innere der Insekten verflüssigt und kann von der Riesenkrabbenspinne aufgesaugt werden.
  • Beachten Sie, dass es während der Paarungszeit zu einer inneren Befruchtung kommt und das Weibchen der Heteropoda Maxima ihre befruchteten Eier in einem Kokon ablegt. Nicht nur ihr Gelege, auch die geschlüpften Jungen werden von ihr vor Feinden verteidigt, sodass Sie hierbei von Brutpflege sprechen können.
Teilen: