Alle Kategorien
Suche

Rennradfahren - Anfänger lernen es so

Sport ist im Trend, speziell das Rennradfahren erfreut sich wachsender Beliebtheit, weil es Spaß macht und gesund hält. Auch als Anfänger kann man schnell Erfolge verzeichnen, wenn man ein paar Dinge beachtet.

Das Rennradfahren ist eine sportliche Herausforderung.
Das Rennradfahren ist eine sportliche Herausforderung.

Was Sie benötigen:

  • Rennrad
  • 3-mal Zeit die Woche
  • schöne Strecken

Die richtige Ausstattung zum Rennradfahren

Beim Rennradfahren spielt die Ausrüstung eine relativ große Rolle, sonst haben Sie von Anfang an keinen Spaß an dem schönen Sport.

  • Das Wichtigste ist natürlich zunächst einmal das Rennrad selbst. Gehen Sie in ein Fahrradfachgeschäft und lassen Sie sich beraten, es ist wichtig, dass das Rennrad an Sie angepasst wird und nicht Sie sich an das Rennrad gewöhnen müssen.
  • In einem guten Geschäft wird man Sie vermessen, um den richtigen Rahmen und die richtigen Komponenten für Sie zu finden. Es ist nicht nur die Körpergröße entscheidend, sondern Ihre Gesamtheit, wie etwa Länge der Arme, der Beine und des Rumpfes.
  • Denken Sie an eine gute Erstausrüstung bezüglich der Kleidung und der Schuhe. Die Kleidung sollte leicht und funktionell sein und in Lagen getragen werden können. Die Schuhe sollten eng sitzen aber nicht drücken. Ein Schutzhelm sollte auch passend gewählt werden, sodass auch noch eine Brille passt, ohne zu drücken.

Anfänger sollten regelmäßig trainieren

Nachdem Sie nun eine gute Ausrüstung haben, kann es losgehen:

  • Machen Sie einen Plan, wann Sie Zeit zum Training haben, und halten Sie sich diese Zeiten frei, denn sonst hat man immer etwas anderes, was zu tun ist.
  • Planen Sie am Anfang erst mal kleinere Runden, um sich mit dem Rennrad als Anfänger vertraut zu machen. Es sollten keine zu belebten Strecken sein, denn als Anfänger muss man erst mal mit der Schaltung und den Klickpedalen zurechtkommen.
  • Wählen Sie als Anfänger zunächst Strecken, bei denen Sie noch nicht so viele Steigungen haben, denn Sie sollten sich erst an die Schaltung, die Bremsen und das Fahrgefühl gewöhnen. Sie können sich auch einer Gruppe gleichgesinnter Anfänger anschließen, dann wird man gefordert, aber nicht überfordert.
  • Steigungen können Sie im Wiegetritt fahren, wenn Sie als Anfänger auf dem Rennrad noch nicht die Kraft haben, das im Sitzen durchzustehen. Lassen Sie die Klickpedale so einstellen, dass Sie problemlos herauskommen, jedoch nicht zu locker, sonst können Stehpassagen gefährlich werden.
  • Planen Sie Ihre Runden so, dass Sie immer wieder die Möglichkeit haben, abzukürzen oder noch einen Bogen dranzuhängen, je nachdem wie Sie sich fühlen.

Sie werden bemerken, dass Sie als Anfänger schnell eine gute Kondition beim Rennradfahren bekommen, wenn Sie Ihrem Trainingsplan treu bleiben. Dann können die Runden auch schneller und größer werden. Die Grundlagenausdauer, die man so erworben hat, verliert man nicht mehr so schnell.

Teilen: