Alle Kategorien
Suche

Reihenhäuser - Vor- und Nachteile dieser Wohnform

Reihenhäuser sind vor allem bei Familien sehr beliebt. In neuen Wohngebieten entstehen häufig Siedlungen, in denen diese Bauform neben dem Doppelhaus vorherrscht. Bevor Sie sich für den Kauf oder die Miete eines solchen Hauses entscheiden, sollten Sie die Vor- und Nachteile jedoch gründlich abwägen.

Reihenhäuser stellen eine besondere Bau- und Wohnform dar.
Reihenhäuser stellen eine besondere Bau- und Wohnform dar.

Möchten Sie ein Haus kaufen oder bauen, stehen Ihnen verschiedene Bauformen zur Verfügung. Der Traum eines jeden Häuslebauers ist sicher ein frei stehendes Einfamilienhaus mit einem großen Garten. Wenn dies nicht bezahlbar ist oder in der Pflege und Erhaltung zu aufwendig erscheint, können Reihenhäuser eine gute Alternative sein.

Reihenhäuser haben verschiedene Vorteile

  • Unter einem Reihenhaus versteht man ein Einfamilienhaus mit einem kleinen Garten. Reihenhäuser haben eine Durchschnittsgröße von zwischen 100 und 120 Quadratmetern. Es gibt jedoch auch Häuser, die größer oder kleiner sind. In vielen Reihenhaussiedlungen finden Sie zudem Häuser mit unterschiedlichen Größen und Umrissen, die direkt aneinander gebaut wurden.
  • Von Vorteil ist, dass Reihenhäuser im Kauf und in der Erhaltung preiswerter sind als ein frei stehendes Einfamilienhaus. Sie haben niedrigere Heizkosten, das Land ist preiswerter und Sie müssen nicht so viel Grund pflegen und bewirtschaften.
  • Sie haben außerdem eine kleinere Fassade, denn die Giebel fallen bei der typischen Reihenhausbauweise weg. Ein neues Dach können Sie gemeinsam mit den Nachbarn in Auftrag geben, auch das spart Kosten. Die Gebäudeversicherung ist ebenfalls preiswerter.
  • Sie wohnen alleine und hören die Nachbarn in der Regel nicht, denn ein Reihenhaus ist gut isoliert. Viele Modelle haben einen Keller und sind demnach innen sehr geräumig.

Reihenhaus als Wohnform - Nachteile

  • Von Nachteil ist die Nähe zu den Nachbarn und bei Reihenmittelhäusern besteht zudem das Manko, dass Sie immer durch das Wohnzimmer laufen müssen, wenn Sie in den Garten gehen möchten. Dies kann vor allem dann problematisch und lästig sein, wenn Sie keine Möglichkeit haben, den Garten von hinten zu betreten.
  • Die Terrassen liegen bei einem Reihenhaus direkt nebeneinander. Wenn der Nachbar draußen sitzt, hören Sie dies, wie als wenn Sie mit ihm gemeinsam an einem Tisch sitzen würden. Vor allem dann, wenn Sie sehr laute Nachbarn haben oder sich mit ihnen nicht verstehen, kann dies zu einem Problem werden.
  • Im Sommer nehmen Sie bei geöffneten Fenstern und Terrassentüren unfreiwillig am Leben Ihrer Nachbarn teil. Sie hören Streit, das Üben mit einem Musikinstrument, lautes Fernsehen, Partys und mitunter sogar den Sex. Sie leben wie in einem Wohnblock. Es kommt hierbei natürlich auf die Nachbarn an - so wie in anderen Wohnformen auch.

Wenn Sie gesellig sind, ist das Reihenhaus sicher eine gute Wahl. Auch dann, wenn Ihr Geldbeutel nicht mehr hergibt. Haben Sie Kinder, finden diese sicher immer einen Spielkameraden. Lieben Sie dagegen die Ruhe und möchten gern für sich sein, sollten Sie sich für eine andere Wohnform entscheiden. So sind auf dem Land frei stehende Einfamilienhäuser mitunter genauso teuer wie ein zentral gelegenes Reihenhaus. Und noch einen Punkt sollten Sie berücksichtigen: In Reihenhäuser wird nicht so oft eingebrochen, denn die Nähe zu den Nachbarn schreckt potenzielle Diebe ab. In einem einsam gelegenen Haus auf dem Land leben Sie mitunter weniger sicher.

Teilen: