Was Sie benötigen:
  • Handy
  • Vertragsunterlagen
  • zweites Telefon

Wann die PUK-Nummer erforderlich ist

Die PUK-Nummer ist für Notfälle gedacht und sollte besser nicht in Anspruch genommen werden. Mit folgenden Tipps können Sie dies erreichen.

  • Ändern Sie Ihre PIN-Nummer zu einer Kombination, die Sie sich gut merken können. So vergessen Sie diese nicht so leicht.
  • Schalten Sie Ihr Handy regelmäßig ab, damit Sie die PIN häufiger eingeben müssen. So bleibt sie besser im Gedächtnis.
  • Wenn Sie die PIN einmal falsch eingegeben haben, überlegen Sie genau, wo der Fehler lag, damit Sie ihn nicht erneut begehen.
  • Wenn Sie die PIN zum zweiten Mal falsch eingegeben haben, starten Sie keinen dritten Versuch, bevor Sie sich über die korrekte Nummer informiert haben.
  • Bewahren Sie die PIN, die Sie gewählt haben, bei Ihren Vertragsunterlagen auf, damit Sie sie wiederfinden können, wenn es notwendig ist.

Erst, wenn Sie nun wieder eine fehlerhafte PIN eingeben, müssen Sie die PUK herausfinden.

Herausfinden, wie die Nummer lautet

Zu Ihren Vertragsunterlagen erhielten Sie in einem gesonderten Brief Ihre PIN-Nummer, die zur ersten Aktivierung des Handys notwendig war. In diesem Umschlag ist auch die PUK-Nummer in einem gesicherten und versiegelten Abschnitt.

  1. Öffnen Sie das Siegel, um die PUK lesen zu können.
  2. Geben Sie diese Nummer in das Handy ein.
  3. Nach der Freischaltung wird nach der neuen PIN gefragt, die entweder ebenfalls in diesem Umschlag zu finden ist oder von Ihnen frei gewählt werden darf.
  4. Sollte die PIN erneut verloren gehen, benötigen Sie eine neue PUK, die nicht in Ihren Vertragsunterlagen zu finden ist.
  5. Rufen Sie daher mit einem zweiten Telefon den Kundenservice Ihres Mobilfunkbetreibers an. Die Nummer muss auf Ihrem Handyvertrag eingetragen sein.
  6. Schildern Sie ihm das Problem.
  7. Nennen Sie auf Anfrage das persönliche Kennwort, das Sie mit dem Telefonanbieter vereinbart haben. Dieses sollten Sie ebenfalls in Ihren Vertragsunterlagen notiert haben.
  8. Falls Sie das Kennwort nicht mehr wissen, vereinbaren Sie mit dem Servicemitarbeiter eine andere Form der Identifikation. Es wäre zum Beispiel möglich, dass die neue PUK mit der Post zu Ihnen gesandt wird.

Sobald Ihnen die neue PUK genannt wurde, können Sie herausfinden, welche Anrufe Ihnen entgangen sind, indem Sie die PUK eingeben und eine neue PIN festlegen.