Was Sie benötigen:
  • Handy
  • Telefon
  • Kontaktdaten ihres Netzbetreibers

So verfahren Sie bei Verlust Ihrer PUK-Nummer

Aus oft unverständlichen Gründen kann es sein, dass Sie nach vielen korrekten Handyanmeldungen mit Ihrer immer gleichen  PIN diese Nummer plötzlich dreimal hintereinander falsch eingegeben haben. Um dann wieder eine Anmeldung zu bewerkstelligen, benötigen Sie die PUK-Nummer. Nach längerer Zeit, in der Sie diese Nummer nicht benötigt haben, kann es natürlich passieren, dass Sie diese nicht mehr finden. Dann stehen Sie vor einem Problem. Allerdings lässt sich dies mithilfe des jeweiligen Netzbetreibers meist einfach und schnell lösen. So gehen Sie am besten bei Verlust der PUK-Nummer vor:

  1. Als Erstes müssen Sie den jeweiligen Netzbetreiber Ihres Handys anrufen. Dabei schildern Sie möglichst genau Ihr Problem. Wenn Sie Glück haben, dann erhalten Sie bereits am Telefon die korrekte Nummer Ihres verloren gegangenen PUK-Codes genannt. Meist ist es allerdings so, dass Sie sich dafür vorher identifizieren müssen.
  2. Wenn Sie die PUK-Nummer nicht auf telefonischem Wege erhalten, dann sollten Sie auf direktem Wege die Filiale Ihres jeweiligen Netzbetreibers aufsuchen. Am besten nehmen Sie dabei auch Ihr Handy mit dessen SIM-Karte zusammen mit Ihrem Personalausweis mit. So kann eine Identifizierung ganz einfach erfolgen. Wahrscheinlich wird dieser Service nicht kostenlos sein. Rechnen Sie mit einer Gebühr von einigen Euro.
  3. Vielleicht erhalten Sie direkt im Geschäft Ihre notwendige PUK-Nummer und können auf diese Weise Ihr Handy sofort wieder entsperren.

Neue PUK-Nummer mit neuer SIM-Karte

  • Aber auch dies könnte nicht so reibungslos verlaufen. Denn es kann vorkommen, dass Ihr jeweiliger Netzbetreiber Ihre spezielle PUK-Nummer gar nicht gesichert bzw. hinterlegt hat. Dann ist es leider so, dass Sie die alte PUK-Nummer nicht mehr zurück erhalten können.
  • Dann bleibt Ihnen nur noch die Möglichkeit, eine neue SIM-Karte zu kaufen. Dies ist natürlich ärgerlich, wenn Sie alle Ihre Kontakte nicht direkt im Handyspeicher, sondern auf der SIM-Karte abgelegt haben. Über Ihre neue Telefonnummer sollen ja auch alle Personen informiert werden. 
  • Zukünftig ist es ratsam, wenn Sie solch eine schwierige Situation vermeiden und Ihre PUK- und auch PIN-Nummern beispielsweise auf Ihrem PC abspeichern oder an einem für Sie leicht zugänglichen Ort aufbewahren.