Alle Kategorien
Suche

Propangas - Düsen für Gasherd richtig wählen

Das Betreiben eines Gasherds mit Propangas ist durchaus eine gute Alternative zur Verwendung von Stadtgas. Auch wenn kein Gasanschluss in Ihrer Wohnung vorhanden ist, können Sie Ihren Gasherd so problemlos weiter benutzen. Voraussetzung für die Verwendung von Propangas ist jedoch, dass Sie über die richtigen Düsen für den Gasherd verfügen,

Flammenbild bei richtigen Brennerdüsen für Propangas.
Flammenbild bei richtigen Brennerdüsen für Propangas.

So betreiben Sie Ihren Herd mit Propangas

Wenn Sie Ihren Gasherd mit Propangas betreiben möchten, ist es meistens notwendig, die vorhandenen Brennerdüsen auszutauschen, da diese in aller Regel für Stadtgas ausgelegt sind.

  • Beachten Sie, dass die Brennerdüsen für Propangas normalerweise beim Kauf eines neuen Gasherds mitgeliefert werden.
  • Schauen Sie also am besten erst einmal beim Zubehör Ihres Gasherds nach den Düsen, bevor Sie sich unnötigerweise neue kaufen.
  • Wenn Sie die Brennerdüsen für Propangas nicht (mehr) besitzen, fragen Sie am besten den Hersteller Ihres Gasherds danach, da diese sich je nach Modell voneinander unterscheiden können.
  • Die Bestimmung der Düsenarten erfolgt anhand einer Kennzeichnung, die Sie in der Regel auf der Oberseite der Düsen finden können. 
  • Beachten Sie beim eigenhändigen Austausch der Düsen auf jeden Fall die Angaben in der Gebrauchsanweisung oder lassen Sie die Arbeiten lieber gleich von einem Fachmann ausführen.
  • Vorsicht: Die Verwendung ungeeigneter Düsen kann beim Betreiben eines Gasherds mit Propangas zu starker Rußentwicklung und schlecht brennenden Flammen führen.

Was außer den richtigen Düsen noch wichtig ist

Um einen Gasherd in Deutschland mit Propangas zu betreiben, müssen neben der Verwendung der geeigneten Brennerdüsen verschiedene weitere Voraussetzungen erfüllt werden. 

  • Entscheidend für eine sichere Verwendung beim Einsatz von Propangas ist zunächst, dass die Leistung Ihres Gasherds unter 11 kW liegen muss.
  • Außerdem muss sich der Raum, indem sich Gasherd und Propangasflasche befinden, über dem Erdboden befinden und ein Volumen von über 20 m³ aufweisen, damit eventuell austretendes Gas sich nicht stauen kann.
  • Beachten Sie außerdem, dass Sie maximal eine der handelsüblichen 11-kg-Propangasflaschen in einem Raum aufbewahren dürfen. 

Sofern Sie sich an diese gesetzlichen Vorgaben halten und die notwendigen Sicherheitsvorkehrungen treffen, müssen Sie in Deutschland keinerlei amtliche Erlaubnis zum Betreiben Ihres Gasherds mit Propangas einholen.

Teilen: