Alle Kategorien
Suche

Probearbeit als Bedienung - darauf sollten Sie achten

Wenn Sie sich als Bedienung beworben haben und vom gewünschten Betrieb zur Probearbeit eingeladen wurden, sollten Sie einige Dinge beachten. Dann wird aus einem Probearbeiten vielleicht ein festes Arbeitsverhältnis.

Als Bedienung sollte man gepflegt aussehen.
Als Bedienung sollte man gepflegt aussehen.

Warum auch immer Sie sich für einen Job im Servicebereich entschieden haben, wichtig ist jetzt, wo Sie einen Termin zur Probearbeit haben, dass Sie Ihre eventuellen, zukünftigen Chefs davon überzeugen, dass Sie der/die Richtige für den Job sind.

Probearbeit - der erste Eindruck zählt

  • Der erste Eindruck ist immer der wichtigste. Das ist besonders im Berufsleben so, denn hier muss sich der Personalchef auf den ersten Eindruck verlassen, also auf das, was er sieht. Präsentieren Sie sich also möglichst natürlich und lernbereit.
  • Gerade als Bedienung ist es wichtig, dass Sie einen gepflegten Eindruck machen. Fettige Haare oder schmutzige Kleidung sind ein No-Go beim Probearbeiten.
  • Ganz besondere Aufmerksamkeit sollten Sie Ihren Händen schenken. Als Servicekraft sind Sie stets in Kontakt mit Dingen, die Sie anderen Menschen übergeben, z. B. Essen oder Getränke. Gepflegte, saubere Fingernägel sind das A und O. Sie sollten nicht zu lang sein und möglichst unauffällig lackiert. Nagellack, der bereits abblättert, gehört vor der Arbeit entfernt.
  • Auch die Wahl Ihrer Kleidung ist wichtig. Je nach dem, welchem Standard das Lokal angehört, sollten Sie Ihre Kleidung entsprechend wählen. Aufreizende Miniröcke und Stöckelschuhe, in denen Sie kaum laufen können, eignen sich überhaupt nicht als Bedienung. Auch der Jogginganzug oder die Lieblingshose, die zwar bequem aber auch schon löchrig ist, vom vielen Tragen, ist nichts für die Probearbeit. Eine schwarze Hose oder ein knielanger Rock kombiniert mit einer hübschen Bluse passt immer. Die Schuhe sollten nicht zu hoch und äußerst bequem sein, denn als Bedienung müssen Sie viel laufen.
  • Pünktlichkeit ist auch enorm wichtig, besonders beim ersten Arbeitstag. Ihr Chef muss sich auf seine Angestellten verlassen können. Seien Sie also lieber ein wenig zu früh da.
  • Machen Sie nicht einfach nur das, was man Ihnen aufträgt, sondern zeigen Sie auch eigenes Interesse. Fragen Sie nach, wenn Sie etwas nicht gleich verstehen. Lernbereitschaft und Interesse am Betrieb haben noch keinen Arbeitgeber abgeschreckt.

Eingestellt als Bedienung - so bleibt der gute Eindruck

  • Wenn Sie die Stelle nach der Probearbeit bekommen haben, dann haben Sie die größte Herausforderung erst einmal gemeistert. Sorgen Sie dafür, dass sich der Eindruck, den Sie auf Ihren Chef gemacht haben, bestätigt.
  • Bleiben Sie, wie Sie sind, aber gehen Sie ruhig auch einmal Kompromisse ein, z. B. was den Arbeitsplan o. Ä. angeht. Wenn Sie entgegenkommend sind, wird man auch Ihnen entgegenkommen.
  • Sie sollten jetzt nicht anfangen, Ihr Äußeres zu vernachlässigen, nur weil Sie den Job haben. Sie können ihn auch genau so schnell wieder verlieren. Deshalb bleibt ein gepflegtes Auftreten ein absolutes MUSS.
  • Und auch jetzt, wo Sie eine Anstellung als Bedienung gefunden haben, sollten Sie weiterhin pünktlich sein. Sollten Sie sich doch einmal verspäten, was ja immer einmal vorkommen kann, geben Sie Ihren Kollegen auf jeden Fall kurz bescheid. So können Sie sich auf Ihre zeitlich begrenzte Abwesenheit einstellen.
Teilen: