Alle Kategorien
Suche

Positionen beim Fußball optimal besetzen - so stellen Sie ein Team bestmöglich zusammen

Eine Team ist im Fußball immer nur so gut, wie die Taktik, nach der die Manschaft ausgerichtet ist. Aber wie findet man beim Fußball die richtigen Leute für die richtige Position?

Positionen im Fußball richtig besetzen
Positionen im Fußball richtig besetzen

Positionen und Spielsysteme

Eine Fußballmannschaft sollte zunächst einmal so ausgerichtet sein, dass die Gesamtstärke der Mannschaft diesem System entspricht. So macht es wenig Sinn, eine spielerisch schwächere Mannschaft offensiv aufzustellen und ins "offene Messer" laufen zu lassen. Hier einige Spielsysteme:

  • Das 4-3-3 System ist eine enorm offensive Variante, da sie dem Gegner im Mittelfeld viel Platz ermöglicht. Sie benötigen deshalb drei lauf- und spielstarke Mittelfeldspieler und drei sehr starke Stürmer. Dieses System wird im deutschen Fußball nur noch selten angewendet, da man hier ins "offene Messer" laufen kann.
  • Das 3-5-2 System ist auch eine eher offensive Variante, da sich hier in der mit nur 3 Mann besetzten Abwehr große Lücken öffnen können.
  • Das 4-5-1 System ist das heutzutage gängige System und wird vom deutschen Meister Borussia Dortmund wie auch von Bayern München gespielt. Dieses System kann offensiv wie auch defensiv ausgerichtet gespielt werden und gilt daher als das Variabelste und unberechenbarste System.

Die Mannschaft beim Fußball richtig besetzen

  1. Der Torwart sollte heutzutage auch Fußball spielen können, da er den letzten Mann ersetzt, der in älteren Spielsystemen zum Einsatz kam. Starke Reflexe und ein stabiler Körperbau zeichnen ihn aus.
  2. Die Abwehr sollte aus zwei Innenverteidigern und zwei Außenverteidigern bestehen. Die Innenverteidiger sollten über eine gewisse Größe und körperliche Robustheit verfügen, um hohe Bälle abzuwehren. Sie sind die klassischen "Ausputzer". Als Beispiel gelten hier Mats Hummels oder Neven Subotic. Die Außenverteidiger hingegen können ruhig klein und quirlig sein. Sie sollten in der Lage sein, schnelle Außenstürmer zu stoppen und auch selbst einige Läufe nach vorne zu unternehmen. Der klassische Außenverteidiger ist Philip Lahm.
  3. Das Mittelfeld sollte auf zwei Positionen mit Spielern besetzt sein, die in der Lage sind, das Spiel des Gegners zu zerstören. Sie sollten aber auch in der Lage sein, präzise Pässe zu spielen. Sebastian Kehl ist der klassische defensive Mittelfeldspieler. Die Außenpositionen im Mittelfeld sollten mit zwei schnellen und vor allem Dribbelstarken Spielern besetzt sein. Sie sollen den Stürmer mit Flanken füttern, aber auch gerne mal selbst das Tor treffen. Die besten Spieler auf dieser Position sind Arjen Robben, Thomas Müller oder Mario Götze. Das Zentrale Mittelfeld ist der Spieler, der das Spiel der Mannschaft lenkt und den tödlichen Pass in die Spitze spielen kann. Es gibt nur wenige, die das Zeug haben, diese Position auszufüllen. Ein Beispiel aus der Bundesliga ist Shinji Kagawa.
  4. Der Stürmer hat eigentlich den leichtesten Job. Er braucht nur im richtigen Moment am richtigen Ort zu sein. Das nennt sich "Killerinstinkt". Der beste Stürmer aller Zeiten ist nach wie vor Gerd Müller. Man sah ihn 89 Minuten nicht und plötzlich war er da und machte das entscheidende Tor.
Teilen: