Was Sie benötigen:
  • Bagger
  • Schotter 30
  • Rüttler
  • Baustahlgitter
  • Leisten, die das Gitter über der Folie tragen
  • Distanzstreifen (zwischen den Baustahlmatten)
  • Baustahl (Randarmierung)
  • Schalbretter
  • Pfosten
  • Baufolie

Grundsätzliches zum Pool im Garten

  • Richten Sie sich immer nach den örtlichen Bauvorschriften bezüglich der Größe eines Gartenpools und der Lage zu den Grundstücksgrenzen. In den meisten Regionen gibt es strenge Vorschriften bezüglich der maximalen Größe von Pools. Auch darf meistens nicht an die Grenze zum Nachbarn herangebaut werden. Besser vorher Fragen, als hinterher rückbauen.
  • Erkundigen Sie sich im Umfeld bei anderen Poolbauern, wie stark die Bodenplatte in Ihrer Region sein soll. Fragen Sie im Zweifel bei einem Bauunternehmen bzw. Architekten nach. Üblich sind 25 cm Drainschicht, 15 cm Bodenplattendicke mit einer Stahlmatte, bei schwierigen Lagen (Hang, starker Frost im Winter) können das aber auch schnell 60 cm Frostkoffer und eine 20 cm dicke Platte, die mit 2 Stahlmatten verstärkt werden müssen, werden.
  • Drainschichten, auch Frostkoffer genannt, dienen dazu Regenwasser unter dem Fundament abzuleiten, damit es im Winter zu keinen Frostschäden kommt. Eine zu dünne Schicht kann dazu führen, dass die meist starken Herbstregen zu einem Wasserstau unter dem Pool führen, dass im Winter gefriert und die Bodenplatte nach oben hebt. Diese kann dabei brechen. Eine große Schicht ist zwar teurer, bietet aber die Sicherheit, dass die Bodenplatte des Pools viele Winter übersteht.

So betonieren Sie die Bodenplatte des Schwimmbeckens

  1. Stecken Sie die Maße des Pools ab und geben auf jeder Seite ca. 50 cm dazu, um beim Bau ausreichende Bewegungsfreiheit zu haben. Die Tiefe des Aushubs ist die Tiefe des Pools plus 20 cm Bodenplatte plus Dicke des Frostkoffers (ca. 50 cm) minus der Höhe, die das Becken aus dem Erdreich herausragen soll. Bei ebenerdigen Becken besteht die Gefahr, dass bei Regen Schmutz aus der Umgebung in den Pool gespült wird.
  2. Schachten Sie zusätzlich einen Schacht aus, in dem Sie die Technik unterbringen und falls notwendig Gräben für die Zuleitung zum Pool.
  3. Füllen Sie nun lagenweise Schotter auf, verdichten Sie diesen mit einem Rüttler. Achten Sie darauf, dass der Untergrund waagerecht bleibt. Die Größe der Bodenplatte soll ringsum etwas größer sein als später der Pool.
  4. Setzen Sie nun die Schalbretter mit Hilfe von Pflöcken auf den verfestigten Frostkoffer. Damit diese im rechten Winkel zueinander stehen, können Sie einen großen Metallwinkel ansetzen, oder Ihre Mathekenntnisse aus der Schule aktivieren. a²+b²=c², und die passenden Pythagoräischen Zahlen sind 3, 4 und 5, bzw. 120, 160 und 200. Markieren Sie an dem einen Brett 3 m (bzw. 1,20 m), an dem Brett das dazu rechtwinklig stehen soll 4 m (bzw. 1,60 m) und richten die beiden Markierungen so aus, dass sie 5 m (2 m) auseinander liegen, dann stehen die Bretter immer im rechten Winkel. (Mathe braucht man für das Leben, wer hätte das gedacht).
  5. Decken Sie nun den Untergrund und die Schalbretter mit Folie ab. Legen Sie entsprechende Abstandhalter auf und darauf die Baustahlgitter. Legen Sie ev. notwendige Rohre auf die Folie und wenn gewünscht eine weitere Lage Baustahlgitter. Befestigen Sie die Rohre an den Matten, damit diese in der gewünschten Lage bleiben, wenn der Beton gegossen wird.
  6. Stützen Sie die Schalbretter von außen ab, damit der Beton diese nicht beiseite drücken kann, denn der flüssige Beton übt einen erheblichen Druck auf die Verschalung aus. Gießen Sie nun in einem Zug die Bodenplatte und den angrenzenden Schacht für die Technik. Dazu verwenden Sie am Besten Fertigbeton, denn bei einer Poolgröße von 4 x 3 m brauchen Sie 2,4 m³ (2.400 l) Beton, den Sie mit einem Mischer kaum in einer angemessenen Zeit herstellen können, um die Platte in einem zu gießen.
  7. Stecken Sie sie entsprechenden Armierungen an den Kanten ein, die später die Wände des Pools stabilisieren. Halten Sie den Beton feucht, damit er ohne Risse anbinden kann und Sie eine einwandfreie Bodenplatte für den Pool bekommen.