Alle Kategorien
Suche

Pickel desinfizieren - so pflegen Sie Ihre Haut

Unreine Haut mit Pickeln und Pusteln sind für den Betroffenen eine große Belastung. Einzelne Pickel treffen jeden einmal. Wenn Sie diesen schnell desinfizieren, können Sie unschöne Entzündungen vermeiden oder schnell abklingen lassen.

Wasser im Gesicht erfrischt immer.
Wasser im Gesicht erfrischt immer.

Was Sie benötigen:

  • Wasser
  • Tuch für eine feuchte Kompresse
  • Kosmetiktücher
  • desinfizierende Salbe
  • eventuell Reinigungsmilch und Gesichtswasser
  • täglich einen Waschlappen oder Einmalwaschlappen

Pickel, Pusteln und Akne entstehen durch die Überproduktion der Talgdrüsen und einer gleichzeitigen Verstopfung der Hautporen. So entstehen Mitesser, aus denen leider entzündete Pickel werden können. Solchen Entzündungen können Sie aber vorbeugen durch Desinfizieren und die richtige Behandlung. Eine ausgeprägte Akne gehört jedoch in die Hand eines Hautarztes.

So desinfizieren Sie unreine Haut

  • Mitesser, die noch nicht entzündet sind, können Sie vorsichtig ausdrücken. Dazu legen Sie vorher eine feuchtwarme Kompresse auf die Haut. Nehmen Sie also ein sauberes Tuch, feuchten Sie es mit warmem Wasser an (kann auch warmer Kamillentee sein) und legen Sie dieses einige Minuten auf das Gesicht. Danach können Sie den Mitesser mit einem Kosmetiktuch (nie nur mit den Händen) von unten nach oben herausdrücken.
  • Wenn der Mitesser bereits entzündet ist, dürfen Sie nicht mehr an ihm herumdrücken, sonst wird die Entzündung nur noch schlimmer. Einen solchen Pickel sollten Sie schnell desinfizieren. 
  • Dazu eignen sich Spezialcremes mit Zinkoxyd, Salicylsäure und weiteren Inhaltsstoffen, welche entzündungshemmend wirken, die Unreinheiten austrocknen und gleichzeitig die Haut beruhigen. Fragen Sie in einer Apotheke nach der richtigen Salbe. Diese können Sie dann ruhig mehrmals am Tag auch etwas dicker auf den Pickel zum Desinfizieren auftragen.

Unschöne Pickel können Sie mit einem Korrekturstift abdecken. Das kann Ihnen helfen, wenn Sie ausgehen wollen und Sie sich so sicherer fühlen.

Pickel bei fettiger Haut - das hilft

  • Fettige Haut führt leider dazu, dass die Poren in der Haut noch leichter verstopfen. Bakterien haben hier ein leichtes Spiel. Bei fettiger Haut ist es besonders wichtig, einen Pickel gleich bei seiner Entstehung zu desinfizieren.
  • Um den Pickeln vorzubeugen, sollten Sie bei fettiger Haut besonderen Wert auf deren Reinigung legen. Waschen Sie sich vor der Gesichtspflege immer gründlich die Hände. Wenn Sie einen Waschlappen benutzen, wechseln Sie ihn täglich. Oder Sie verwenden Einmalwaschlappen, so wie es bei der Babypflege üblich ist. 
  • Verzichten Sie weder morgens noch abends auf die gründliche Reinigung. Bei sehr fettiger Haut können Sie eine milde Reinigungsmilch verwenden und - wenn nötig - ein Gesichtswasser zum abschließenden Desinfizieren.
  • Übertreiben Sie es mit dem Desinfizieren aber nicht, sonst reizen Sie Ihre Haut zu sehr. Auch fettige Haut ist für eine Creme dankbar. Dafür sind aber nur nicht fettende Cremes geeignet. 
  • Wenn Sie sich zusätzlich etwas Gutes gönnen wollen, legen Sie einmal wöchentlich eine Reinigungsmaske auf. 
  • Und der letzte Tipp: Achten Sie auf eine gesunde und zuckerarme Ernährung. Sehr zuckerhaltige Lebensmittel schaden Ihrer Haut. Ebenso braucht Ihre Haut genug Flüssigkeit von innen. Trinken Sie täglich zwei bis drei Liter Wasser!
Teilen: