Alle Kategorien
Suche

Pfeifenputzer überwintern

Einen Pfeifenputzer zu überwintern, ist gar kein Problem. Sie benötigen lediglich einen hellen, kühlen und frostfreien Raum.

Pfeifenreiniger belohnen gute Pflege mit einer schönen Blüte.
Pfeifenreiniger belohnen gute Pflege mit einer schönen Blüte.

Überwintern der schönen Pflanze

Der auch als Flaschenputzer bekannte Pfeifenputzer (Callistemon) verdankt seinen Namen dem Aussehen der Blüten, die an Bürsten erinnern. Die Kübelpflanzen sind nicht winterhart, sie brauchen ein frostfreies, helles Quartier.

Suchen Sie einen Raum, in dem Temperaturen von zwei bis acht Grad Celsius herrschen. Ein Keller, ein kühler Wintergarten oder eine Garage ist ideal. 

Die Pflanzen benötigen auch im Winter helles Licht. Falls es in dem Raum kein großes Süd-, Südwest- oder Südostfenster gibt, das für genügend Helligkeit sorgt, brauchen Sie Kunstlicht. Montieren Sie 20 Zentimeter über dem Strauch eine Pflanzlichtlampe, die acht Stunden am Tag für Sonne sorgt.

Tipp: Kleine helle Blätter und lange dünne Triebe zeigen Lichtmangel an.

Stellen Sie bereits ab Oktober das Düngen ein und gießen Sie weniger. Der Flaschenputzer ist sehr empfindlich, räumen Sie ihn ins Winterquartier, bevor die ersten Fröste einsetzen. In den meisten Regionen geschieht dies Ende Oktober.

Schneiden Sie großzügig alte Triebe ab. Calistemon blüht nur an den jungen Ästen. Der Schnitt sorgt für ein gutes Verzweigen im Frühjahr und reduziert den Platzbedarf im Winterquartier.

Während der Überwinterung legt der Pfeifenputzer eine Ruhephase ein. Gießen Sie nur wenig. Es genügt, den Wurzelballen nicht austrocknen zu lassen. Verwenden Sie am besten Regenwasser zum Gießen, da die Pflanzen kein hartes Wasser vertragen.

Start des Pfeifenputzers ins Frühjahr 

Beginnen Sie ab März, den Pfeifenputzer wieder mehr zu gießen. Geben Sie ihm alle 14 Tage Volldünger und kürzen Sie zu lange Triebe auf ein Drittel ihrer Länge. Manche Pflanzen entwickeln über den Winter lange dünne Triebe.

Nach den Eisheiligen, also ab Mitte Mai, darf der Pfeifenputzer ins Freie. Stellen Sie die Pflanze niemals in den ersten Tagen in die pralle Sonne. Besser ist ein halbschattiger Platz, an dem er morgens und abends etwas Sonnenlicht abbekommt.

Topfen Sie ihn nach zwei Wochen in leicht saure Blumen- oder Gartenerde. Mischen Sie Kompost und Torf unter, um die Erde zu optimieren. Stellen Sie den Topf anschließend an einen vollsonnigen Platz im Freien. 

Gießen Sie ihn über den Sommer reichlich, sobald die oberste Erdschicht angetrocknet ist. Es darf kein Wasser im Untersetzer stehen. Gießen Sie dieses stets aus, um ein Faulen der Wurzeln zu vermeiden.

Pflege des Callistemon

Pfeifenputzer Pflegeanleitung

Maßnahme

Hinweis

Standort

Hell und sonnig, Kübelpflanze

Substrat

Sauer, Erde mit Kompost und Torf

Gießen

Im Sommer reichlich, Staunässe vermeiden

Düngen

März bis September alles 14 Tage Volldünger

Umtopfen

Frühjahr

Schnitt

Im Herbst oder Frühjahr Triebe um 2/3 kürzen

Überwintern

Hell bei 2-8 Grad

Vermehrung

Im Frühjahr durch Stecklinge aus Seitentrieben mit Blättern ohne Blüten

Schädlingen bekämpfen

Weiße Fliege mit Gelbtafeln, Blattläuse mit Brennesselsud

Die australischen Pflanzen sind keine Zimmerpflanzen, aber Kübelpflanzen. Sie brauchen keinen Garten, ein Balkon oder eine Terrasse reicht, um dem Pfeifenputzer zu pflegen.

Teilen: