Alle Kategorien
Suche

Pfannenbeschichtung - welche Kriterien Sie beachten sollten

Pfannen gibt es wie Sand am Meer und wer die Wahl hat, hat die Qual. Welche Pfannenbeschichtung Ihren Bedürfnissen entspricht, sollte ausschlaggebend sein.

Finden Sie Ihre persönlich richtige Pfannenbeschichtung.
Finden Sie Ihre persönlich richtige Pfannenbeschichtung.

Die richtige Pfannenbeschichtung

  • Viele Pfannenbeschichtungen sind heutzutage aus Teflon. Der Vorteil dieser Art von Beschichtung ist, dass das Bratgut nicht am Boden anklebt und sie sehr leicht mit warmem Wasser zu reinigen sind.
  • Möchten Sie eine Pfanne auch problemlos im Backofen verwenden, ist eine Edelstahlpfanne gut geeignet. Da bei diesen Pfannen die Griffe ebenfalls meist aus Edelstahl sind, können Sie sie bedenkenlos in den Ofen schieben. Edelstahlpfannen sind außerdem zu sehr heißem Anbraten von Speisen besonders geeignet. Außerdem können Sie in ihnen wie gewohnt schmoren oder Gemüse zubereiten.
  • Gusseiserne Pfannen haben generell die wahrscheinlich längste Lebensdauer. Rechnen Sie allerdings mit einem höheren Anschaffungspreis und einem wesentlich höheren Pflegeaufwand. Ein entsprechendes Pflegeprodukt sowie ein pflegendes Öl gehören hier zur Standardausrüstung.

Wichtig für die Oberflächen der Bräter

Egal für welche Pfannenbeschichtung Sie sich entscheiden, können Sie die Lebensdauer Ihrer Pfanne aktiv beeinflussen.

  • Der wichtigste Punkt ist, der Pfanne nie zu lang starke Hitze zu geben, sondern die Temperatur nach dem Erhitzen herunterzustellen.
  • Die Pflege der Pfannen ist ebenfalls ein wichtiger Punkt. Vermeiden Sie grundsätzlich harte und kratzende Gegenstände, um die Pfannenbeschichtung zu schonen und sie nicht zu zerkratzen. Außerdem sollten Pfannen nie in die Spülmaschine, sondern immer per Hand gereinigt werden.
  • Generell sollten Sie darauf vorbereitet sein, dass kaum eine Pfanne ein Leben lang hält. Sie können davon ausgehen, dass eine etwas teurere Pfanne wahrscheinlich auch höherwertig ist. Dennoch verzieht sich fast jeder Pfannenboden mit der Zeit und wird dann unbrauchbar.
Teilen: