Alle Kategorien
Suche

Personalausweis-Foto selber machen - so geht's richtig

Ist Ihr Personalausweis oder Reisepass abgelaufen, brauchen Sie für die Beantragung seit November 2010 ein biometrisches Foto. Dabei muss das Passfoto bestimmte Vorgaben, wie Gesichtsausdruck, Hintergrund und Größe des Kopfes, erfüllen, damit eine spätere Identifizierung erleichtert wird. Auch beim Selbermachen müssen Sie diese Punkte beachten.

Das Gesicht sollte auf einem Passfoto 70 bis 80% des vorhandenen Platzes einnehmen.
Das Gesicht sollte auf einem Passfoto 70 bis 80% des vorhandenen Platzes einnehmen.

Zum 1. November 2005 wurde in Deutschland der biometrische Reisepass eingeführt. Biometrische Daten (Lichtbild, Name, Geburtstag, Geschlecht) werden dabei auf einem Chip im Pass gespeichert, wodurch eine größere Sicherheit der Dokumente erreicht und eine Identifizierung leichter möglich gemacht werden soll. Seit dem 1. November 2010 werden biometrische Daten auch auf dem Personalausweis gespeichert. Anhand der genauen Vorgaben des Passfotos ist später eine automatische Erkennung möglich. Beispielsweise am Frankfurter Flughafen können Sie mit einem deutschen Reisepass mittlerweile durch die Passkontrolle, indem Sie Ihren Pass auf ein Lesegerät legen. Gleichzeitig schauen Sie in eine Kamera und Ihr Gesicht wird mit dem biometrischen Foto verglichen. Stimmen die Maße des Gesichts mit dem Reisepass überein, gehen Sie durch die Passkontrolle, ohne direkt mit einem Beamten zu sprechen. 

Die Schablone für das Foto für den Personalausweis

  • Nutzen Sie die Schablone der Deutschen Bundesdruckerei, um Ihr Foto optimal anzupassen. Wichtig dabei ist, dass der Kopf 70 bis 80% des Bildes einnimmt.
  • Mit einem Passfoto-Generator können Sie die Schablone online direkt auf Ihr digitales Foto legen. Dadurch sehen Sie sofort, ob Ihr Gesicht die optimale Größe hat und können das Passbild gleich zurechtzuschneiden. 

Biometrisches Passfoto selber machen

Am einfachsten machen Sie die Persofotos mit einer Digitalkamera oder einer guten Handykamera selber. Dadurch haben Sie die Möglichkeit etwas zu experimentieren und nicht gelungene Fotos zu löschen. 

  • Suchen Sie einen hellen Hintergrund, zum Beispiel eine weiße Wand oder hängen Sie ein helles, einfarbiges Tuch auf. Stellen Sie etwa einen Meter von der Wand entfernt einen Hocker oder einen Stuhl auf.
  • Setzen Sie sich aufrecht auf den Hocker oder Stuhl und schauen Sie gerade in die Kamera. Selbst ein leicht seitlich geneigter Kopf ist beim biometrischen Foto nicht erlaubt. 
  • Lächeln Sie nicht. Zeigen Sie keine "Zähne" und achten Sie darauf, dass Ihre Mundwinkel relativ gerade sind. Versuchen Sie etwas ernst in die Kamera zu schauen. 
  • Fotografieren Sie Ihren Kopf mit Oberkörper. Machen Sie das Foto lieber etwas großzügiger und schneiden Sie es nachher am Computer in die richtige Größe. 
  • Achten Sie auf genügend Lichtquellen. Gut geeignet sind große Fenster in der Nähe oder zusätzliche Stehlampen. Auf dem Foto dürfen keine Schatten zu sehen sein. Gegebenenfalls ändern Sie die Platzierung von Stehlampen oder verändern Sie Ihren Winkel zum Fenster. Am besten ist es, wenn das Fenster gegenüber ist. 
  • Als Brillenträger passen Sie auf, dass die Brillengläser nicht spiegeln. Tragen Sie dunkle Kleidung für einen besseren Kontrast zum hellen Hintergrund. 

Besonderheiten für Kinder​

  • Bei Kindern von bis zu 10 Jahren ist die Toleranz etwas größer und das Gesicht muss nur 50 bis 80% des Fotos ausmachen. Für das biometrische Passbild für den Kinderreisepass gibt es eine separate Schablone. Für Kinder ab 10 Jahren zählen die gleichen Vorgaben, wie für Erwachsene.
  • Bei Babys und unter 5-jährigen wird auf die biometrischen Bedingungen verzichtet. Das heißt, Sie müssen nur darauf achten, dass der Kopf nicht zu klein auf dem Foto erscheint. Außerdem sollte das Kind möglichst gerade und ohne zu lächeln in die Kamera schauen. 

Für ein biometrisches Passfoto benötigen Sie lediglich eine digitale Kamera, einen hellen Hintergrund, einen Hocker und Lichtquellen. Achten Sie darauf, dass Sie frontal in die Kamera schauen, ohne zu lächeln. Überprüfen Sie danach mit der offiziellen Schablone oder einem Online-Passfoto-Generator, ob Ihr Gesicht ausreichend groß auf dem Passfoto ist. Schneiden Sie das Foto zurecht und schon können Sie es selbst ausdrucken oder drucken lassen und Ihren neuen Personalausweis beantragen.

Teilen: