Alle Kategorien
Suche

Persisches Neujahr - Wissenswertes zu den Feiertagen und Gepflogenheiten der arabischen Welt

Persisches Neujahr ist nicht mit dem europäischen Neujahr zu vergleichen. Es wird Ende März mit besonderen Traditionen von Iranern und anderen Arabern gefeiert.

Persisches Neujahr feiert man orientalisch.
Persisches Neujahr feiert man orientalisch. © Dieter_Schütz / Pixelio

Persisches Neujahr ist für Iraner und sonstige Araber ein besonders wichtiges Fest, das ihren Jahresrhythmus strukturiert. Allerdings wird es erst am 20. bzw. 21 März gefeiert und dauert davor rund 13 Tage.

Persisches Feiern - die Bräuche an Neujahr

  • Um den neuen Lebensabschnitt des Neujahres auszudrücken, ist neue Kleidung und eine bestimmte Körperreinigung ein wichtiger Aspekt des persischen Neujahres. Außerdem wird ein Frühjahrsputz gemacht und alles Kaputte entsorgt.
  • Aber auch Lagerfeuer als Mittwochsfeuer gehören traditionell dazu, über die man springt und um die man herum tanzt. Außerdem spielen traditionell Kapellen Musik nach Wunsch.
  • Natürlich darf auch ein Festessen nicht fehlen. Oft trifft sich die Familie und Freunde gehen zusammen zu einem Ausflugsziel im Freien.
  • Besonders wichtig ist der Haft Sin, eines Essens aus sieben Zutaten, die auf Persisch mit S beginnen. Haft Mewa als persisches Neujahrsgetränk aus sieben Früchten wird getrunken und weitere sieben Speisen mit S zubereitet.
  • Dies alles wird zusammen mit Samanak als sieben Getreidesortenkeimlingen, die vorher in Wasser keimen konnten, einem Spiegel, einer Kerze und dem jeweiligen religiösen Buch auf den Tisch gelegt, um richtig zu feiern.

Das Neujahr- und Frühlingsfest historisch

  • Das Neujahrsfest ist in persischer Tradition zugleich das Frühlingsfest, denn es fällt auch mit unserem Frühlingsanfang im Kalender zusammen. Es wird Nouruz genannt, was Neuer Tag bedeutet.
  • Das Neujahrsfest in dieser Form wird vor allem im heutigen Iran gefeiert. Aber auch auf dem Balkan, im Kaukasus, in Asien und im restlichen nahen Osten feiert man den Nouruz-Tag.
  • Daher gilt das persische Neujahr seit 2010 als anerkannter internationaler Feiertag der Vereinten Nationen und gehört für die UNESCO zum Menschheitskulturerbe.
  • Ungefähr im ersten Jahrhundert von Christus wurde der Jahreswechsel in Persien von der Sommersonnenwende auf die Tag- und Nachtgleiche als Frühlingsbeginn verlegt. Viele Jahrhunderte blieb das fest der wichtigste nicht-religiöse Feiertag und großes Volksfest. Danach wechselte das Datum unter verschiedenen persischen Herrschern mehrfach.
  • Für Kurden steckt dahinter auch ein Freiheitssymbol und damit eine politische Bedeutung. Auch im Iran selbst wird Nouruz als Protest gegen die Bedeutung des Islamismus gefeiert.
Teilen: