Mit Windows den PC schneller machen

Im Unterprogramm "Zubehör" des Startmenüs finden sich unter "Systemprogramme" zwei Hilfsmittel, um schon mal ein bisschen Ordnung zu schaffen und den PC schneller zu machen.

  1. Klicken Sie auf "Start", "Zubehör" und dann "Systemprogramme". 
  2. Wählen Sie "Datenträger bereinigen". Dieses Programm entfernt unnötige Dateien, die sich im Laufe eines Computerlebens ansammeln und zu denen es beispielsweise kein Hauptprogamm mehr auf dem PC gibt.
  3. Im nächsten Schritt wählen Sie "Defragmentieren". Durch Hinzufügen und Löschen von Programmen kommt es vor, dass die einzelnen Programmbauteile auf der Festplatte verteilt sind. Das Defragmentieren fügt die Dateien wieder zusammen und ermöglicht, dass der Zugriff schneller wird.
  4. Diese beiden Aufgaben sollten Sie von Zeit zu Zeit wiederholen, um den PC sauber zu machen. Es macht wenig Aufwand und ist kostenlos.

Im Internet gibt es kostenlose Hilfsprogramme

Eines der wichtigsten Programme, um den PC schneller zu machen, ist ein Registry-Cleaner. Es gibt verschiedene, die meisten sind kostenlos. Einer der populärsten ist der CCleaner.

  1. Geben Sie in Google "CCleaner" ein. 
  2. Suchen Sie aus den Suchergebnissen denjenigen Link heraus, der auf die Seite von "Chip online" verweist. Diese Seite ist bezüglich Downloads recht sicher.
  3. Starten Sie den Download und folgen Sie anschliessend der Installationsroutine des kostenlosen Tools.
  4. Nach Beendigung der Installation klicken Sie auf das Programm-Icon. 
  5. Im Fenster unten rechts klicken Sie auf die Schaltfläche "Starte CCleaner". Auf Ihrem PC werden jetzt alle Registry-Einträge von nicht mehr existenten Programmen gelöscht. Darüber hinaus werden über die Schaltfläche "CCleaner" im Menü links oben die bestehenden Programme auf ünnötigen Ballast untersucht.

Zum Abschluss lassen Sie noch einmal Ihren Virenscanner laufen, um auch hier sicher zu sein, dass nichts mehr auf der Festplatte ist, das nicht hingehört. Je häufiger Sie diese Anwendungen nutzen, um Ihren PC schneller zu machen, umso weniger Datenmüll sammelt sich an.