Alle Kategorien
Suche

PayPal-Käuferschutz: Geld zurück bekommen - so geht es

Wer im Internet etwas kauft, bezahlt gerne mit PayPal, denn dann bekommt man sein Geld zurück, wenn etwas schief geht. Aber was müssen Sie genau machen, wenn ein Fall vom PayPal-Käuferschutz vorliegt?

So funktioniert der PayPal-Käuferschutz.
So funktioniert der PayPal-Käuferschutz.

Grundsätzliches zum PayPal-Käuferschutz

Es versteht sich von selbst, dass schon beim Kauf etwas beachtet werden muss, damit im Fall des Falles der PayPal-Käuferschutz gilt und Sie Ihr Geld zurückbekommen:

  • Das Wichtigste ist, dass Sie den konkreten Kauf, bei dem Sie Grund zu Reklamation haben, über PayPal bezahlt worden ist. Wenn Sie zum Beispiel etwas gekauft haben, was über PayPal gezahlt wurde und dann einen weiteren Kauf tätigen, der über einen anderen Weg bezahlt worden ist, gilt der Schutz natürlich nur für den ersten Kauf.
  • Nicht ganz so eindeutig ist, dass die gekaufte Sache ein physischer Gegenstand sein muss, der mit der Post oder einem Paketdienst verschickt werden kann. Dienstleistungen, E-Books oder Autos fallen also nicht unter den Schutz. Fahrkarten, Tickets oder Software, die oft als Download oder als Codes verschickt werden, fallen ebenfalls nicht unter den Käuferschutz, wenn Sie aber Tickets aus Papier oder Software auf einem Datenträger kaufen, dann besteht der Schutz.

Geld zurück auf Antrag

Wenn Sie davon ausgehen, dass ein Fall vom PayPal-Käuferschutz vorliegt, müssen Sie innerhalb von 45 Tagen nach der Zahlung handeln.

  1. Loggen Sie sich bei PayPal ein. Wählen Sie "Konfliktlösungen", um zu dem Punkt "Jetzt Problem melden", zu gelangen. Wählen Sie nun "Käuferschutz" aus. Auf der nun folgenden Seite wählen Sie den Vorgang aus, um den es geht. Schildern Sie das Problem. So nehmen Sie über die PayPal-Seite Kontakt mit dem Verkäufer auf.
  2. Sollte sich das Problem innerhalb von 20 Tagen nicht lösen, loggen Sie sich wieder ein. Gehen Sie erneut auf "Konfliktlösungen". Ihre Reklamation ist dort mit einer Bearbeitungsnummer aufgeführt. Klicken Sie diese an und dann auf "Antrag auf Käuferschutz stellen".
  3. Nun müssen Sie kurz schildern was Sie reklamieren, z. B., dass das Paket nicht angekommen ist. Wichtig, wenn Sie Ware erhalten haben, diese aber nicht der Beschreibung des Verkäufers entspricht, müssen Sie eine schriftliche Erklärung eines neutralen Dritten beifügen, der Ihre Reklamation bestätigt.
  4. Nun wird Ihr Antrag geprüft, nach der Prüfung bekommen Sie entweder Ihr Geld zurück oder Ihr Antrag wird ablehnt, was gelegentlich vorkommen kann, wenn Sie Ware bekommen haben, diese aber nicht Ihren Vorstellungen entsprochen hat.
  5. Wurde der Antrag auf PayPal-Käuferschutz abgelehnt, können Sie Widerspruch einlegen, indem Sie auf das entsprechende Feld bei dem abgeschlossenen Fall klicken. Ihr Antrag wird dann erneut geprüft.

So bekommen Sie das Geld

  • Nach der Prüfung durch den PayPal-Käuferschutz werden Sie per E-Mail unterrichtet, wenn diese beendet ist. Sie bekommen meistens das Geld auf Ihrem PayPal-Konto gutgeschrieben.
  • Wenn Sie mit Kreditkarte gezahlt haben, wird das Geld dem Kreditkartenkonto zugeführt.
  • Beachten Sie, dass es noch 30 Tage dauern kann, bis Sie das Geld zurückhaben.
Teilen: