Alle Kategorien
Suche

Parkett putzen - so machen Sie es richtig

Ihr neues Parkett im Wohnzimmer ist fertig. Doch wie pflegen Sie es nun richtig? Damit Ihr Parkettboden möglichst lange schön bleibt, sollten Sie ein paar Kleinigkeiten beim Putzen beachten.

So wird Ihr Parkettboden beim Putzen wieder richtig sauber!
So wird Ihr Parkettboden beim Putzen wieder richtig sauber!

Was Sie benötigen:

  • Staubsauger oder Trockenreiniger
  • Eimer
  • Wasser
  • Bodenpflegemittel für Parkettböden
  • Nassreiniger

So putzen Sie Ihr Parkett effektiv

  • Zunächst sollten Sie wissen, dass Putzen allein beim Parkett nicht ausreichend ist. Eine anschließende Pflege des Parketts sollte regelmäßig durchgeführt werden, damit Sie möglichst lange Freude an Ihrem Parkettboden haben.
  • Staub und losen Schmutz entfernen Sie mühelos vorab mit Ihrem Staubsauger. Beachten Sie dabei, dass Sie einen für Hartböden geeigneten Aufsatz verwenden. Alternativ  können Sie auch einen Trockenreiniger verwenden.
  • Danach nehmen Sie Ihren Eimer zur Hand, füllen Ihn mit lauwarmem Wasser und wringen Ihr Nassreinigungstuch darin sorgfältig aus. Beim Parkett putzen müssen Sie unbedingt darauf achten, dass Sie nicht zu nass wischen. Man spricht dabei von "nebelfeucht" wischen. Das heißt, es dürfen sich keine Wasserpfützen oder Wassertropfen auf Ihrem Boden bilden, sonst ist Ihr Wischtuch noch zu nass. Wichtig ist das, damit Ihr Parkett durch die Nässe beim Putzen nicht aufquillt. Extra gereinigt wird der Boden vor der Pflege, damit sich keine Schmutzpartikel in der Pflegeschicht mit festsetzen. Sonst wird das Parkett mit der Zeit grau und unansehnlich. Verwenden Sie keine Microfasertücher zum Putzen, diese können die Oberfläche Ihres Parketts angreifen. Dampfreiniger sind ebenfalls vollkommen ungeeignet.  
  • Anschließend sollten Sie Ihrem Parkett hin und wieder eine Pfege gönnen, um die strapazierte Oberfläche zu schützen. Durch die Verwendung von Pflegemitteln schaffen Sie eine erneuerbare Verschleisschicht auf der Versiegelung Ihres Parketts. Dabei müssen Sie jedoch auf die Art Ihres Parketts achten. Handelt es sich um eine versiegelte Oberfläche, oder um eine geölte bzw. gewachste Oberfläche? Versiegelte Oberflächen werden mit handelsüblichen Wischzusätzen für Parkett gepflegt. Diese werden dem Wischwasser beigemischt. Beachten Sie hierzu auch die Pflegehinweise Ihres Herstellers. Eine sorgsame Dosierung des Pflegemittels ist wichtig, damit sich danach keine unschönen Schlieren oder Streifen bilden. Gewachste und geölte Flächen können mit einem speziellen Seifenreiniger für Parkett gepflegt werden. Geölte Flächen sollten außerdem mehrmals jährlich mit einem geeigneten Öl nachbehandelt werden.
Teilen: