Alle Kategorien
Suche

Parkett bohnern - das sollten Sie beachten

Parkett ist speziell im Wohnbereich ein äußerst beliebter Bodenbelag. Doch mit dem Lauf der Zeit ist dieser Untergrund verschiedenen Einflüssen ausgesetzt. Abnutzungen und Schmutzansammlungen verändern somit die Optik Ihres Raumes. Dann sollten Sie Ihren Fußboden ordentlich säubern und vor allem in regelmäßigen Abständen bohnern.

Sie können Ihren Parkettboden bohnern und somit optimal pflegen.
Sie können Ihren Parkettboden bohnern und somit optimal pflegen.

Sie müssen Ihr Parkett auf Vordermann bringen

Holz ist ein natürliches Material, welches auch die Luftfeuchtigkeit im Raum regeln kann. Dieser Prozess wird bei Ihrem Parkett mit einer Kunststoffversiegelung komplett gestört. Beim Bohnern dagegen kann der Austausch immer noch durch die verschiedenen Schichten vollzogen werden.

  1. Säubern Sie Ihr Parkett nicht erst, wenn es Ihnen nicht mehr gefällt. Am besten legen Sie sich dazu Termine fest. Passen Sie die Maßnahmen dabei an Ihren Bedarf an.
  2. Dabei sollten Sie bedenken, dass ein Wischvorgang manchmal nicht mehr genügt.
  3. Beobachten Sie die Oberfläche Ihres Parketts. Sie sollten stets eine unbeschädigte Oberfläche vorfinden.
  4. Ansonsten müssen Sie diese mit einer speziellen Schicht Wachs erneuern.

So bohnern Sie Ihren Fußbodenbelag richtig

Ihr Parkett kann bei der Erfrischungskur durch falsche Maßnahmen oder eine laienhafte Ausführung beschädigt werden. Um die eventuellen physischen Schäden des Abschleifens zu vermeiden, bietet sich Ihnen daher das Bohnern als nützliche Alternative an.

  • Als Erstes müssen Sie Ihr Parkett erst einmal von jeglichem Schmutz befreien. Eine Feuchtreinigung muss daher unbedingt sein.
  • Danach sind auch eventuelle Löcher im Parkett besser zu sehen. Diese entstehen während der Heizperiode oder durch regelmäßige Beanspruchung des Bodens. Anschließend füllen Sie diese mit den geeigneten Pflegemitteln auf. Sie erhalten die Pflegemittel im Fachmarkt.
  • Danach tragen Sie die Bohnerwachsschicht auf Ihren Boden auf. Diese dient Ihnen als Schutzschicht vor Schmutz und Staub. Anderenfalls wird Ihr Parkett bei jeder Beanspruchung in seiner Struktur beschädigt.
  • Sie müssen es zunächst erhitzen und somit verflüssigen. Jetzt kann es perfekt auf dem gesamten Boden verteilt werden. Sie können auch moderne Tubenprodukte mit bereits flüssiger Politur nutzen.
  • Eine Poliermaschine hilft Ihnen nun enorm weiter. Sie schafft eine gleichmäßige sowie effiziente Bearbeitung des Fußbodens.
  • Für einen besonderen Glanz verwenden Sie abschließend einen wollenen Lappen. Reiben Sie damit gründlich über den Boden. Dafür sollten Sie gar nicht viel Kraft aufbringen.

Verwenden Sie bei der Reinigung bitte keine Dampfreiniger oder andere Automaten. Ihr Parkett darf zudem auch nicht von stehenden Flüssigkeiten in Mitleidenschaft gezogen werden. Bohnern Sie Ihren Boden bei durchschnittlicher Beanspruchung mindestens einmal im Jahr.

Teilen: