Alle Kategorien
Suche

Ofenrohr reinigen - so geht's fachmännisch

Ofenrohr reinigen - ohne viel Dreck. In jedem Ofenrohr lagert sich mehr oder weniger Asche und Ruß ab. Je geringer der Zug und je weiter weg vom Ofen, desto mehr. Deshalb ist das Reinigen von Zeit zu Zeit unvermeidlich.

Ofenrohre alter Prägung sind inzwischen ausgestorben.
Ofenrohre alter Prägung sind inzwischen ausgestorben. © Rainer Sturm / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Ofenrohrbürste
  • Staubsauger
  • Scheuerlappen
  • Taschenlampe

Ofenrohr ist nicht gleich Ofenrohr

  • In alten Zeiten wurden Ofenrohre unter Anderem aus rohem Blech gefertigt. Reinigungsklappen gab es nicht, man musste das Ofenrohr zerlegen und die Teile einzeln reinigen. Verschmutzungen in der Wohnung waren normal.
  • Ein modernes Ofenrohr ist glattflächig und gegen Rost beständig, es muss nicht mehr komplett demontiert werden, weil zum Reinigen geeignete Deckel oder Klappen eingebaut sind. 

So reinigen Sie Rauchabzugsrohre

  1. Es sollte selbstverständlich sein, dass das Feuer niedergebrannt sein muss, bevor die Reinigung beginnen kann. Ist das Ofenrohr sehr kurz, sodass kein Platz für eine Reinigungsöffnung blieb, hat der Ofersetzer sicher eine Klappe im Ofen vorgesehen, durch die man das Ofenrohr reinigen kann.
  2. Immer, wenn das Ofenrohr ein Knie aufweist, sollte dort ein Deckel aufgesetzt sein, den Sie abschrauben können. Dadurch ist gegeben, dass Sie das Rohr in beide Richtungen auskehren können. Lange Ofenrohre über 2 m ohne Reinigungsklappe müssen Sie oft weiterhin  zum Kehren auseinandernehmen.
  3. Benutzen Sie zum Kehren eine spezielle, runde Bürste mit dem passenden Durchmesser für das Ofenrohr. Eine etwas größere Bürste schiebt sich schwerer, reinigt aber gut. Eine zu kleine Bürste dagegen hinterlässt noch Reste von Asche im Rohr, die zu schnellen Neuablagerungen führen.
  4. In senkrecht stehenden Ofenrohren handelt es sich um Ruß, der sich ansetzt. Mit dem Reinigen gelangt er zurück in den Ofen und muss dort entfernt werden. Gehen Sie vorsichtig mit dem Besen um, damit möglichst wenig Staub aufgewirbelt wird.
  5. Die waagerechten Teile des Rohres beinhalten mehr Asche. Schieben Sie die Bürste langsam in Richtung Schornstein, damit die Asche dort hinunterfallen kann. Sie wird vom Schornsteinfeger entsorgt. Wiederholen Sie das Bürsten, bis keine Rückstände mehr zu sehen sind. Eine Taschenlampe hilft, die Lage zu beurteilen.
  6. Eine zweite Person mit dem Staubsauger ist zu empfehlen, die das Saugrohr ohne Düse immer an den Ort des Geschehens hält. So vermeiden Sie zusätzliches Staubwischen, was sonst kaum zu umgehen wäre.
  7. Die abgenommene Klappe oder der Deckel muss sauber abgebürstet werden, damit die Nahtstelle wieder gut schließt. Zuletzt wischen Sie  das Ofenrohr sauber ab und Sie können umgehend wieder heizen.
Teilen: